News

Neues Key Visual

6. Februar 2024

Wir haben ein neues Key Visual erarbeitet – und auch diesmal wollen wir mit der Form unserer Buchstaben A (altonale) und S (STAMP) die besondere Beziehung unserer Festivals zum Stadtteil ausdrücken. Entwickelt wurde es in diesem Jahr vom Team Kommunikation in Zusammenarbeit mit Anne-Kathrin Bohn – Studio IA. Wenn man genau hinschaut, findet man die Form des A auf den Wegen im Harkenseepark am Holstenring und das S in den Straßenzügen Völckerstraße, Planckstraße, Barnerstraße und Borselstraße. Die Farben der Key Visuals sind in diesem Jahr ein strahlendes Korallenrot „Flaming Flamingo“ und ein leuchtendes Blau „Transparent Blue“.

Wie schon im vergangenen Jahr werden die Key Visuals von einer Illustration ergänzt. Diesmal stammen die Layouts von Marc David Spengler. Seine Arbeiten wurden bereits mehrfach in nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt. Inspiriert von der Graffiti-Kultur schafft er spontan abstrakte, farbenfrohe Kompositionen.

Sein Stil unterstreicht unser diesjähriges Motto „Transparenz“ hervorragend – in leichter und spielerischer Form greift er viele Aspekte der altonale (u.a. ihr 25-jähriges Jubiläum) und von STAMP auf und setzt sie in Kombination mit dem jeweiligen Buchstaben perfekt um.

Illustration: Marc David Spengler
Illustration: Marc David Spengler
Illustration: Marc David Spengler

News

Kunst im Schaufenster

7. Dezember 2023

Zur altonale realisieren Künstler*innen Arbeiten in den Schaufenstern von Altona und bewerben sich damit um den altonale Kunstpreis. Dieser Preis dient der Förderung bildender Künstlerinnen und Künstler und wird jährlich von der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftet. Er ist mit 3000 Euro dotiert.

Das Thema für 2024 lautet TRANSPARENZ.

Der besondere Charme dieses Wettbewerbs liegt im kollegialen Nebeneinander von etablierten und unbekannten Künstler*innen. Alle, die sich mit der altonale verbunden fühlen, können sich bewerben.

Bewerbungen sind ab sofort über das Online-Formular oder per Post möglich. Anmeldeschluss ist der 19. Februar 2024.

Zum Anmeldeformular

News

ALTONA MAGAZIN Ausgabe 37

30. November 2023

Seit spätestens Ende der 80er Jahre schreibt der Regional-Krimi im wahrsten Sinne des Wortes eine ungebrochene Erfolgsgeschichte in deutschen Landen. Ob Stadtkrimi oder „Regionen-Krimi“ kaum ein Ort oder eine Region in Deutschland ist frei von Verbrechen.

Von Korruption bis Mord, im Heute oder in der Vergangenheit, wird alles verhandelt. Und dies mit großem Erfolg. Natürlich findet sich auch in Altona ein breites Spektrum von literarisch verarbeiteten realen und fiktionalen Kriminalfällen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

„Tatort Altona“ ist eine Zusammenstellung dieser vielfältigen, fiktionalen „Verbrechenskultur“ in unserer Nachbarschaft. Aber damit nicht genug, in der vorliegenden Ausgabe werden reale und fiktionale Verbrechen verwoben, die Alltagsarbeit des Polizeikommissariats 21 begleitet und ein realer Tatortreiniger besucht. An 18 Tatorten, realen und fiktiven, von 1734 bis heute, werden die Spuren gesichert.

Das Magazin ist ab sofort für 6 € im Pressehandel sowie unter anderem in vielen Buchhandlungen Altonas, im Bahnhofsbuchhandel am Altonaer Bahnhof, im Mercado (Kiosk Gül), im Museumsshop des Altonaer Museums oder bei EDEKA in der Großen Bergstraße erhältlich.

Zum Magazin

News

Mini-Bühnen für große Gemeinsamkeiten: Die altonale Kulturbänke

20. Juli 2023

Unser neues Projekt für den Stadtteil, die altonale Kulturbänke, konnten bereits im ersten Jahr ihrer Umsetzung mit viel Engagement und großem Erfolg umgesetzt werden – wir freuen uns sehr über so viel positive Resonanz von „Nutzer*innen“ und „Be-Sitzer*innen“.

30 Bänke wurden von Ulrike Uhl und Nailor Holmsten geschaffen, die so unterschiedlich, individuell, kreativ und einladend sind wie unser Stadtteil. So gab es z.B. eine Zuhörbank, eine Märchenbank, eine Tanzbank, eine Swimmingpool-Bank und eine Wartebank. Sie waren die perfekten Mini-Bühnen für Vorlese*innen, Zuhörer*innen, Tänzer*innen und Performer*innen. Es war einfach wunderbar zu erleben, wie die Bänke angenommen wurden zum Entspannen, Ausruhen, Kennenlernen, Quatschen, Plantschen, Picknicken und vieles mehr. 

Unser herzlicher Dank gilt allen Menschen und Unternehmen, die bereits eine Patenschaft für eine oder mehrere Bänke übernommen haben.

Sie haben damit den Altonaer Anwohner*innen eine Möglichkeit geschenkt, ganz einfach in Kontakt zu kommen, miteinander zu sitzen und auszuruhen, sich gemeinsam etwas anzuschauen und kreativ mitzugestalten.

Die Bänke werden auch über das Jahr hinweg in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturorganisationen und Unternehmen, die die geeignete Fläche haben, aufgestellt. Sicher ist: die Bänke werden auch 2024 wieder den öffentlichen Raum und das Programm bereichern – und nicht nur die Bestehenden kommen wieder: Entwürfe für weitere Bänke liegen schon in der Schublade.

Sichern auch Sie sich eine Patenschaft für eine ganz individuelle Kulturbank – unter dem Motto: Gemeinsam gestalten und miteinander leben!

Also: Wann treffen wir uns auf einer Bank?

Ihre Heike Gronholz

Zu den altonale Kulturbänken

News

Save the Date

13. Juli 2023

Nach der altonale ist vor der altonale: Bitte notieren Sie sich schon mal den Termin!

Im nächsten Jahr werden wir etwas früher als sonst mit unserem Festival starten. Auch dann erwartet Sie wieder ein prallgefülltes Kulturprogramm mit vielen Veranstaltungen aus Kunst, Literatur, Film, Musik und Theater sowie STAMP „at its best“. Deshalb am besten schon jetzt die Termine notieren:

altonale: 24.05.–09.06.2024
STAMP: 07.–09.06.2024

Zum Kalender

News

Danke, Danke, Danke!

05. Juli 2023

17 Tage altonale und 3 Tage STAMP liegen hinter uns – wir haben die Zeit mit sehr vielen Besucher*innen und wunderbaren Künstler*innen sehr genossen. Nun gilt es aufzuräumen, auszuruhen, durchzuatmen – und DANKE zu sagen!

Fast 300 Einzelveranstaltungen mit insgesamt 250.000 Besucher*innen fanden in diesem Jahr im Rahmen der altonale (16. Juni bis 2. Juli) und des STAMP Festivals (30. Juni bis 2. Juli) statt und fast alle waren ausgebucht. Rund 150.000 Gäste besuchten am letzten Wochenende das Festivaldoppel. Die Infomeile der altonale, auf der sich diesmal über 70 Vereine und Institutionen präsentierten, freute sich über sehr hohes Interesse. Ganz Altona wurde zur Bühne: Musik und internationales Straßentheater rund um den Platz der Republik, Musik auf der Bühne am Spritzenplatz und auf der neuen Waldinselbühne, Kunst und Performances auf der schönen Christianswiese und Samba in der Ottenser Hauptstraße sowie vieles mehr.

Unsere Erwartungen wurden übertroffen, wir haben so viel positive Resonanz erfahren! Überall trafen die Umsetzung unseres diesjährigen Mottos „Umbruch“ auf die „Leichtigkeit des Seins“, auf ein fröhliches und verbundenes Miteinander. Viele Besucher*innen haben uns bestätigt, dass das Motto nicht nur den Geist der Zeit, sondern ihre persönlichen Empfindungen getroffen hat. Umso schöner, dass „Umbruch“ in vielen Aktionen und Performances widergespiegelt wurde. Unsere neuen Formate, wie z.B. das Kneipenkino, waren ebenfalls ein voller Erfolg und wurden schon in ihrer ersten Auflage super angenommen. Ebenfalls neu in diesem Jahr waren die 23 Kulturbänke: Damit hat die altonale neue, sehr individuelle Orte zum Be-Sitzen und Begegnen geschaffen. Wir danken unseren Unterstützer*innen, dass sie diese neue Idee so toll mitgetragen haben, und Ulrike Uhl und Nailor Holmsten, die diese fantastischen Orte kreativ und mit großem Einsatz gebaut haben.

Ohne all die Kolleg*innen, Künstler*innen, Partner*innen und freiwilligen Helfer*innen hätten wir auch diesmal nicht zwei so fantastische Festivals umsetzen können. Allen sei an dieser Stelle deshalb noch einmal herzlich DANKE gesagt – 
Ihr macht altonale möglich!

News

Das sind die Highlights aus unserem STAMP Programm! 

29. Juni 2023

Bei STAMP, dem internationalen Festival der Straßenkünste, konzentrieren wir uns in diesem Jahr auf die Spielorte rund um den Platz der Republik und am HausDrei. Euch erwartet auch diesmal ein spannendes, vielfältiges, überraschendes und mitreißendes Programm über drei Tage mit Künstler*innen aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Peru – und natürlich auch vielen Gruppen aus Hamburg. Lasst Euch treiben und verführen, macht mit, staunt und streitet, tanzt und triumphiert mit uns – es lebe die Kunst der Straße!

Ein bisschen mehr „queer“ als sonst wird es bei STAMP. Gleich zum Auftakt bieten wir „Kuschelpunk zum Liebhaben“ von der Gruppe „Gute Katze Böse Katze“. Die Löwin Rosa Licht, das Drag-Kätzchen Campina de la Fuente und der Pussykater Axel Hollywood streunen kratzend und fauchen über unsere Bühne am Festivalzentrum – und wollen im Herzen nur das, was wir alle wollen: Kuscheln und Toben. Nicht ganz so kuschelig ist das, was Euch unter dem Titel „BABY I´M GONNA MAKE YOU SWEAT“ erwartet: eine atemberaubende und natürlich nicht ganz ernst gemeinte, queer-feministische Wrestlingshow! Akrobaten auf Skiern, ein Arbeitslied und ein blaues Stretch-Lycra-Outfit – das und viel mehr bringen Les Madeleines de Poulpes aus Frankreich mit. Viel Live-Musik erwartet die Besucher diesmal auf der Ottenser Hauptstraße: Auf vielfachen Wunsch und weil es einfach gut tut zu tanzen, haben wir diesmal wieder Samba-Gruppen aus Hamburg ins Programm aufgenommen – eine ganze Straße voller Musik! Viel leiser dagegen wird es am 30. Juni im Altonaer Museum beim Musiktheater „Das Erbe“ von Brexit Colada: Zwei aktivistische Adelige bringen wortgewaltige Lieder als Theaterstück mit einem riesigen Konzertflügel auf die Bühne und stellen elementare Fragen an eine bröckelnde Gesellschaft auf einem ächzenden Planeten. Vom Planeten zurück nach Hamburg: Wir freuen uns sehr, daß auch in diesem Jahr so viele Kinder, Künstler*innen und auch inklusive Gruppen aus der Hansestadt dabei sind, u.a. Die Rotznasen, TriBühne, Cuico (die Band, die am Samstagabend spielt), Kion Dojo und viele andere mehr.

At STAMP, the international festival of street arts, we are concentrating this year on the venues around the Platz der Republik and HausDrei. Once again, you can expect an exciting, diverse, surprising and thrilling programme over three days with artists from Germany, Great Britain, the Netherlands, France and Peru – and of course many groups from Hamburg. Let yourself be driven and seduced, join in, marvel and argue, dance and triumph with us – long live the art of the street!

STAMP will be a bit more „queer“ than usual. Right from the start we offer „cuddly punk to love“ by the group „Good Cat Bad Cat“. The lioness Rosa Licht, the drag kitten Campina de la Fuente and the pussy cat Axel Hollywood roam scratching and hissing across our stage at the festival centre – and at heart they only want what we all want: Cuddling and frolicking. Not quite as cuddly is what awaits you under the title „BABY I’M GONNA MAKE YOU SWEAT“: a breathtaking and of course not entirely serious queer-feminist wrestling show! Acrobats on skis, a work song and a blue stretch-lycra outfit – Les Madeleines de Poulpes from France will bring that and much more. A lot of live music awaits the visitors this time on Ottenser Hauptstraße: By popular request and because it simply feels good to dance, we have included samba groups from Hamburg in the programme again this time – a whole street full of music! On the other hand, it will be much quieter on 30 June at the Altonaer Museum with the music theatre „The Legacy“ by Brexit Colada: Two activist aristocrats bring eloquent songs to the stage as a play with a huge concert grand piano and ask elementary questions of a crumbling society on a groaning planet. From the planet back to Hamburg: We are very happy that so many children, artists and also inclusive groups from the Hanseatic city are taking part this year, including Die Rotznasen, TriBühne, Cuico (the band playing on Saturday evening), Kion Dojo and many more.

Brexit Colada: „Das Erbe“ (Deutschland) 

Wir müssen über das Erben sprechen! Zwei aktivistische Adelige bringen wortgewaltige Lieder als Theaterstück mit einem riesigen Konzertflügel auf die Bühne, der voller Überraschungen steckt. Brexit Colada lässt mit erfrischender Lyrik Hochkultur mit Popkultur kollidieren und stellt elementare Fragen an eine bröckelnde Gesellschaft auf einem ächzenden Planeten. Durch Einflüsse aus Klassik, Punk, Rap, Elektronik, Pop und Songwriting schaffen die beiden revoltierenden Privilegierten ein neues Genre: Neo-Musical. Mit performativen und tänzerischen Einlagen verhandeln sie mit ihrer Debütshow „Das Erbe“ Ressourcenverteilung, Solidarität und Hedonismus. Dürfen die Wohlständischen diesen Kampf überhaupt kämpfen?

30.06., 19 Uhr
Altonaer Museum

Bild: Eike Schleef

Gute Katze Böse Katze (Deutschland)

Kuschelpunk aus Hamburg! Die Löwin Rosa Licht, das Drag-Kätzchen Campina de la Fuente und der Pussykater Axel Hollywood streunen durch den Hamburger Hinterhof. Sie fauchen gegen Patriarchen und kapitalistische Ausbeutung, diskutieren über die Rundfunkanstalten und zerkratzen überholte Rollenbilder. Dabei wollen die Katzen im Herzen nur das, was alle wollen: Kuscheln und Toben.

Das queer-feministische Trio veröffentlichte mit „Fell in Love“ im Oktober 2022 das erste Album auf dem Hamburger Label Waldinsel Records. Musikredaktionen schnurren Beifall: „Kuschelpunk zum Liebhaben!“ (InMusic-Magazin, Ausgabe 12/2022)

30.06., 22 Uhr
Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik

Kadavresky: Les Madeleines de Poulpe (Frankreich) 

Akrobaten auf Skiern, ein Arbeitslied und ein blaues Stretch-Lycra-Outfit – keine ungewöhnlichen Zutaten, oder? Das Rezept von Les Madeleines de Poulpes besteht darin, das richtige Gleichgewicht zu finden zwischen Luftgurten und chinesischen Stöcken, zwischen Tango auf Skiern und Live-Musik, zwischen Lachen und Poesie. Die fünf fröhlichen Künstler tauchen ihr Publikum in ein visuelles und dynamisches Spektakel. Sie heißen uns willkommen in ihrer burlesken Welt, die genau die richtige Kombination aus all diesen Zutaten ist.

Das Rezept ist nun geschrieben – Sie müssen nur noch eines tun: diese Madeleines genießen. Jeder Bissen ist eine Hymne auf den Genuss und die Entdeckung!

Fr, 30. Juni, 21 Uhr
Sa, 1. Juli, 21 Uhr
Platz der Republik/Wiese

Bild. Jostijn Ligtvoet

Zwermers: „Pan~// Catwalk“ (Niederlande)

Mit zwei Darstellern, einer Geigerin und einer scheinbar endlosen Reihe von Kostümen ist Zwermers eine Hommage an die bunte und vielseitige Natur des Menschen.

Es berührt eine Vielzahl von Themen wie Konsumverhalten, Fast Fashion, Geschlechterfluidität, kulturelle Identität, Konformität und Individualität. Die Performance erforscht Menschentypen und Identitäten, ohne zu urteilen. Die Interpretation liegt ganz Auge des Betrachters.

Tauchen Sie ein in einen meditativen Fluss von Outfitwechseln, unterstützt von einem Ein-Mann-Orchester mit Geige und Loopstation, inspiriert von Komponisten wie Hauschka und Philip Glass.

Sa, 1. Juli, 14 und 17 Uhr, Christianswiese,
So, 2. Juli, 14.45 Uhr, Platz der Republik/Wiese

Cuico (Deutschland)

Cuico (sprich: /‘kwiko/) ist eine multikulturelle Band aus Hamburg bestehend aus 8 Musikern. Cuico bringt tanzbare Musik mit spanischsprachigen Texten auf die Bühne. Die Musik von Cuico vereint lateinamerikanische Grooves, rockige Gitarrenriffs, knackige Bläsersätze und ein Prise Elektro – immer mit maximaler Intensität und Energie gespielt!

Besonders auffällig im Bühnensetup von Cuico sind drei Schlagzeuger, die für einen treibenden und originalen Latino-Sound sorgen. Der akrobatische Rapstyle von Ricardo Cien ergänzt sich dazu perfekt und ergibt zusammen die spezielle „Cuico-Mischung“.

01.07., 22 Uhr
Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik

Circusschule TriBühne: „TriX-Gruppe“ (Deutschland)

Die Künstler*innen der Circusgruppe TriX zeigen ihr ganzes Können.

Zwischen organisiertem Chaos und mitreißender Spielfreude setzten die ArtistInnen mit Trisomie21 ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten in Szene. Auch schon 2022 ein echter Stimmungsmacher auf dem STAMP-Festival.

01.07., 13.30 Uhr
Bühne am Festivalzentrum, Platz der Republik

Zum Kalender

News

Infos rund um die altonale

05. Juni 2023

Der altonale Infopoint eröffnet am Dienstag, den 06.06., um 14 Uhr. Als Anlaufpunkt für alle Fragen rund um das altonale und STAMP-Festival wird unser neu gezimmertes Infohaus am Spritzenplatz bis zum 02.07. allen Kulturbegeisterten zur Verfügung stehen.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag: 14–19 Uhr
Samstag 01.07. und Sonntag 02.07.: 11–19 Uhr