Kunst im Schaufenster

Wettbewerb um den altonale Kunstpreis. Während der altonale realisieren Künstler*innen aktuelle Arbeiten in den Schaufenstern von Altona und bewerben sich damit um den altonale Kunstpreis.

Der besondere Charme liegt im kollegialen Nebeneinander von etablierten und unbekannten Künstler*innen und der Einbindung des lokalen Einzelhandels – das macht diesen Wettbewerb so einzigartig!

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, der IG Große Bergstraße e.V. und bei allen teilnehmenden Einzelhändler*innen.

Zum Kalender

altonale Kunstpreis

Der altonale Kunstpreis dient der Förderung bildender Künstler*innen und wird jährlich von der Hamburger Kulturbehörde gestiftet. Er ist mit 2.500 Euro dotiert.

Publikumspreis

Das Publikum kann aus allen beteiligten Geschäften sein Lieblings-Schaufenster wählen. Dem Gewinner-Schaufenster winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Der Publikumspreis dient der Kooperation von Kunst und Einzelhandel und wird durch das Engagement der IG Große Bergstraße e.V. ermöglicht, ganz herzlichen Dank dafür!


Die Nominierten 2022

Nataliya Borushchak und Roman Cherezov

Mit ihrer Arbeit SHAMELESS (ORANGE/PINK) entwickeln Nataliya Borushchak (UKR) und Roman Cherezov (RUSS) eine begehbare malerische Situation, die die Betrachter:innen in den immateriell wirkenden Raum der Farbe einlässt und von ihnen mitkreiert werden darf. So wird durch einen künstlerischen Eingriff der Ortskontext neu definiert und Anderes wahrgenommen.

Einhorn Apotheke,
Große Bergstraße 211

kabloo

Freiheit. Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Die Fotografien von Artivist kabloo hinterfragen die Grenzen der individuellen Freiheit im Umgang mit Plastikmüll und dokumentieren unseren aktuellen Tanz mit der Natur. Auf den ersten Blick: malerische Wasser-Impressionen, die entdeckt werden wollen. Bei näherer Betrachtung: poetisch-subtile Irritation!

Marxen Wein Ottensen,
Ottenser Hauptstraße 57

Doro Carl

In TRANSIT EXIL IMMIGRATION von Doro Carl geben Geflüchtete Einblick in ihre Erfahrungen in Deutschland. Aufbauend auf Dokumentationen von Erzählungen 2009-2013, 2016 und 2021 entstanden filmische Portraits. Die Protagonist*innen geben mit ihrem Mut zur Offenheit berührende Einblicke und zeigen, wie sie in der Gesellschaft angekommen sind. Unterstützt von BKM Neustart Kultur und Deutscher Künstlerbund e.V., www.transit-exil.de

Bücherhalle Altona, im Mercado,
Ottenser Hauptstraße 10

Schüler*innen des Lise-Meitner-Gymnasiums

Eingeschlossen in vier Wänden: eingeengt durch die Zwänge der Gesellschaft, durch vorgegebene Werte und durch Sinnesüberflutung bedingt durch Konsum. Wie groß ist eigentlich die individuelle Freiheit auf solch knappem Raum? Die Antwort auf diese Frage zeigt endlos viele, verschiedenartige Gesichter von Schüler*innen des WP9 Kunstkurs des Lise-Meitner-Gymnasiums in Hamburg.

Victoria Apotheke,
Bahrenfelder Straße 69

Inkyu Park

Nichts ist mehr das Symbol für Freiheit, als die Freiheitsstatue in New York. Der Fakt, dass sie liegt, soll verdeutlichen, dass Freiheit nichts ist, was natürlich passiert. Wir müssen diskutieren, hinterfragen, abwägen und im Notfall unsere Freiheit verteidigen, um sicherzustellen, dass wir diese nicht verlieren. Dafür steht die LIEGENDE FREIHEITSSTATUE von Inkyu Park.

Ohrwerk Hörgeräte,
Große Bergstraße 213

Yucho Gao

CONTEMPORARY PORTRAIT ist eine Serie von Zeichnungen, die von Menschen, Tieren und anderen Lebewesen aus dem täglichen Leben inspiriert ist. Da wir in einem komplexen sozialen System leben, werden wir ständig von unseren Lebenserfahrungen geprägt. Mit ihren Porträts versucht Yucho Gao, die Frage zu beantworten, was es bedeutet, im zeitgenössischen Leben zu existieren.

Kevin Murphy Hairdressing,
Ottenser Hauptstraße 59

Die Schaufenster 2022

Ottenser Hauptstraße:

10 Bücherhalle Altona
Doro Carl

28 Jacques’ Weindepot
Hedi Wiering

29 Hamburger Sparkasse
Ulf Ludzuweit

44 Druckwerkstatt Ottensen
Hanne Kroll

46 Boutique Pepita
Klaus Pinter

55 Krupka Schuhe
Saskia Germaine Poschmann

56 Titus
Elke Biel

57 Marxen Wein Ottensen
kabloo

59 Kevin Murphy
Yuchu Gao

59 Paola Feinkost
Saori Gülbeyaz-Hasegawa

64 Café Beys
Elke Mußenbrock

Holländische Reihe:

25 Trattoria Toscana
Cara Westerkamp

Eulenstraße:

77 Goldene Zeiten
Nicole Drude

Große Brunnenstraße:

47 Birgit Lakke einrichten
Susanne Kleiber

70 Heimat
Hugo Lobeck

Mottenburger Straße:

26 Bäckerladen Ottensen
Christine Guthoff

Erzbergerstraße:

10 hier & jetzt
Petra Hagedorn

Bahrenfelder Straße:

69 Victoria Apotheke
WP9 Kunstkurs des Lise-Meitner-Gymnasium

71 Helm & Helm Inneneinrichtung
Nina Groth

77 Optiker Sehgang
Johanna Stallbaum

79 Buchhandlung Christiansen
Hanna Malzahn

97 Rosa Rosa
Jan Helmut Szepansky

102 California Boutique
Meike Kohls

102 Altona Brands
Matthias Ploy

129 Lindli Geschenkideen
Elke Leuschner

130 Oxfam Fashionshop
Martha Koopmann

137 Café Codos
Rainer Garbe

176 Weltladen Ottensen
Julia Lemke

Kleine Rainstraße:

10 Ser Mer & Sultan’s Kiosk
Heilwig Jacob

Große Rainstraße:

27 Meyer & Behn Bestattungen
Anja Puppel

Museumstraße:

31 Lotsenhaus Hamburg Leuchtfeuer
Katrin Stender

Scheel-Plessen-Straße:

19 Wendland.Elbe Schauraum
Simone Kesting

Große Bergstraße:

164 IKEA
Ulrike Conrads

199 Reformhaus Altona
Suscha Vogel-Lobeck

211 Einhorn Apotheke
Natallya Borushchak + Roman Cherezov

213 Ohrwerk Hörgeräte
Inkyu Park

223 HiFi Klubben
Nancy Blum

Lamp’lweg:

10 Antiquariat Halkyone
Regina Claussen-Daw

10 Cosmetic-Institut
Ilona-Bernadette Jakob


Monika Baum

kunst altonale und altonale Kunstmarkt

Monika Baum ist Kuratorin der kunst altonale. Sie hat Kulturwissenschaften an der Universität in Lüneburg studiert und ist im Anschluss in die Selbständigkeit gestartet. Neben Lehrtätigkeiten im Fachbereich bildende Kunst entwickelt sie freie Ausstellungsprojekte für Auftraggeber*innen aus der Wirtschaft.

E-Mail kunst@altonale.de, kunstmarkt@altonale.de

Alle Beiträge ansehen