Geschlechter-gleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

Noch vor 100 Jahren lebte eine Mutter ausschließlich für ihre Kinder und den Ehemann. Umstände und Erwartungen haben sich seitdem stark verändert. Ist unsere Gesellschaft ausreichend mitgekommen? Es ist an der Zeit, an alten Rollenbildern zu rütteln.

Pink Stinks

Menschen sind mehr als Pink und Blau. Wir von Pinkstinks kritisieren starre Geschlechterrollen in Medien & Werbung und zeigen, wie‘s anders geht: mit einem Web-Magazin, Bildungsarbeit in Kitas & Schulen und digitalen Kampagnen.

Starre Geschlechterrollen machen krank – die Einzelnen und die Gesellschaft: Nachwuchsmangel im MINT-Bereich, Gender-Pay-Gap, Altersarmut von Frauen, viele sexualisierte Straftaten. Männer sterben früher und sind eher suizidgefährdet, weil sie keine Hilfe holen – daher müssen Jungs über Gefühle sprechen dürfen. Mädchen brauchen mehr Selbstbewusstsein für spätere Gehaltsverhandlungen. Dafür ist eine andere Medienlandschaft nötig – und Bildungsarbeit.

Wir sensibilisieren Werbeagenturen & Unternehmen, prämieren progressive Werbung. Zusätzlich machen wir Theaterarbeit an Schulen, bieten Infos für Erzieher*innen & Eltern und bilden Menschen mit der Plattform “Schule gegen Sexismus” zu Genderfragen. Dazu: organisierter Stunk im Web gegen medialen Sexismus, einer Meldeplattform für sexistische Werbung und einem starken Blog. Wir freuen uns über Unterstützung!

pinkstinks.de/

Palais F*luxx

Palais F*luxx ist ein Palast für Frauen ab 47 Jahren. Als würde es nicht reichen, dass sich mit dem Eintritt der Wechseljahre so vieles in unserem Leben verschiebt, dass Gewohntes nicht mehr greift und sogar mit unserem Körper ein neuer Umgang erlernt werden will, hält auch die Gesellschaft Ungewohntes bereit: Sie verliert uns aus dem Blick. Mitunter übersieht sie uns.

Dabei sind wir so kraftvoll wie selten in unserem Leben. In unserer Freude und Lust, unserer Entschlossenheit und vor allem in unserer Kreativität. Wir schreiben, formen, malen, dichten, organisieren, fotografieren.

Und wenn die Gesellschaft den Scheinwerfer nicht mehr auf uns richtet, tun wir es eben selbst. Palais F*luxx ist die Plattform, die das tut und uns in unserer Fülle abbildet. In dem, was wir erschaffen und dem, was wir denken. Ein Ort, an dem Zweifel und Unsicherheiten ebenso Platz finden, wie die Schönheit unserer Körper, unserer Sexualität und der Spaß daran, auf Zuschreibungen zu pfeifen.

https://palais-fluxx.de/

W3_

Das W3_Projekt Solidarisch Handeln Lernen nimmt Solidarität als wirksames Mittel gegen ein „krisenhaftes“ Gesellschaftssystem in den Blick. In unseren Bildungsangeboten wird solidarisches Handeln erlernt und gestärkt.

Viele globale Ungerechtigkeiten und Probleme in der Wirtschafts-, Produktions- und Lebensweise sind im Globalen Norden begründet, so auch bei der Geschlechterungerechtigkeit. Es bedarf einer kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensweise sowie mit den derzeit vorherrschenden politischen und wirtschaftlichen Systemen. Ziel ist es, ein Verständnis für nachhaltige und solidarische Beziehungsarbeit zu entwickeln und daraus individuelle wie kollektive, lokale wie globale emanzipative Handlungsmöglichkeiten abzuleiten und auszuprobieren. Hierfür suchen wir ganz bewusst den praxisnahen Austausch und die Begegnung mit lokalen Initiativen, sozialen Bewegungen und politischen Aktivist*innen und Künstler*innen.

https://w3-hamburg.de/solidarisch-handeln-lernen/

https://w3-hamburg.de/

Patchwork

Patchwork – von Freuen für Frauen gegen Gewalt – steht für Vielfalt: Frauen mit unterschiedlichen Kenntnissen und Fähigkeiten arbeiten gemeinsam für die Idee eines selbstbestimmten und gewaltfreien Lebens. Patchwork ist eine erste Anlaufstation und Beratungsstelle für Frauen, insbesondere bei häuslicher Gewalt, Stalking und Digitaler Gewalt:

Vom Lebenspartner geschubst, gewürgt, geschlagen, beleidigt und gedemütigt, vom Ex- Partner auf Schritt und Tritt verfolgt, rund um die Uhr überwacht mittels digitaler Programme: In diesen zermürbenden Lebenssituationen wenden sich Frauen an PATCHWORK. Es ist ein Leben in Angst und mit dem Gefühl ständiger Bedrohung – ein psychologischer Kreislauf, aus dem es keinen leichten Ausweg gibt. PATCHWORK unterstützt die Frauen auf ihrem Weg aus der Gewalt und in ein friedliches Leben durch telefonische und persönliche Beratung sowie auf öffentlichen Veranstaltungen.

www.patchwork-hamburg.org

Tel: 040 386 108 43

Frauenfestspiele

Für die Aufführung von »Female Pleasure« am 8. März 2019 wurden kurzerhand zusätzlich Plätze im Studio Kino ermöglicht und die anschließende Diskussion mit drei Frauen* und dem Publikum zeigte, dass der Redebedarf über weibliche Themen ebenso hoch ist.

Dieser Abend war der Anlass die Frauen*Festspiele zu initiieren.

Im Jahr 2020 wurden anlässlich des Weltfrauentags vier Tage lang Filme von Frauen* im Studio-Kino gezeigt. Anschließende Diskussionen zeigten, dass die Festspiele ein wunderbarer Anlass sind, Frauen ins Rampenlicht zu rücken.

Für 2022 planen wir eine ganze Festspiel-Woche und erweitern unser Programm um Lesungen. So möchten wir auch hier den roten Teppich für Autorinnen ausrollen und ihnen gemeinsam mit den Filmschaffenden in den Fokus zu rücken.

frauenfestspiele.de

Frau und Arbeit

Das Team von Frau und Arbeit besteht aus vier Expertinnen (v.l.n.r. Gila Otto, Sabine Sluyter, Sonya Eimann, Solveig-Karen Hanisch), die verschiedene Fachbereiche abdecken und sich für Sie zu einem Portal zusammengeschlossen haben. 

Wir sind Spezialistinnen für Unternehmerinnen, Gründerinnen und Frauen in der beruflichen Orientierung kooperieren unter dem Namen „Frau und Arbeit“ für Sie. 

Jede ist als Einzelunternehmerin erfolgreich und bietet Ihnen Expertinnenwissen und Erfahrungen mit weiblich geführten Unternehmen. Ihre Wünsche setzen wir entweder alleine um oder wir stellen Teams für Sie zusammen. Sie profitieren davon, dass unsere Zusammenarbeit von 4 Einzelunternehmerinnen reibungslos funktioniert und wir gut eingespielt sind. 

Auch mit Förderinstrumenten wie unternehmenswert:Mensch können Sie uns einzeln oder in kleineren und größeren Teams buchen.

info@frau-und-arbeit.de

www.frau-und-arbeit.de

Zurück zur Übersicht