WirVier: SUPERPOWER

STAMP

18.9., 17 Uhr

Bühne am Festivalzentrum

SUPERPOWER ist eine Aktion im öffentlichen Raum, die nach selbstbestimmter Beteiligung im Kontext unserer sozialen und politischen Lebensgestaltung fragt. Das Projekt wandelt mit dem Stilmittel der „Superkräfte“ Wünsche und Sehnsüchte, die Menschen in sich tragen, in sichtbare Kräfte um. Um Superkräfte sowohl für den Stadtteil als auch individuell auszubilden, wurde in Hamburg-Altona für einige Wochen das Superkräfteamt eröffnet. Von hier aus fanden regelmäßige Straßenperformances und Aktionen des Wirvier-Kollektivs statt, um die Ergebnisse in den öffentlichen Raum zu tragen. Im Rahmen von STAMP öffnet das Amt noch einmal seine Türen.

Sechs Wochen lang hatte das Amt für Superkräfte sein Büro im altonale KunstContainer geöffnet. Hier konnte man sich Superkräfte wünschen, Schurken benennen, Lösungsansätze unterbreiten oder einfach nur seine ganz eigene, mehr oder weniger ernst gemeinte Parole abgeben – wie z.B. Rettet den Flamenco! Mehr Hängematten im öffentlichen Raum! Keine Zäune, lieber Träume! Oder auch: Die Menschen brauchen entspannten Kontakt im öffentlichen Raum und wir sollten mehr Möglichkeiten bekommen diesen Raum zu gestalten. Wir sind Viele!

Das Ergebnis wird das Künstlerkollektiv WirVier dem Bezirksamt Altona übergeben – aber wir wollen es Euch (auszugsweise) nicht vorenthalten.

Diese Superkräfte wünschten sich die Besucher*innen: Vielfalt, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Ausstrahlung, Unsichtbarkeit, Liebe, Gedankenübertragung, In die Zukunft sehen, Dickköpfigkeit, Weisheit, Tanzen, Gedanken lesen und die Fähigkeit zu fliegen, zu beamen, Geld umzuschichten, Neid und „Kackleute“ wegzaubern und überhaupt zaubern oder hexen zu können, superschnell zu sein und zurückspulen zu können, wenn etwas gesagt wurde, das weh getan hat.

Diese Superkräfte wünschten sich die Besucher*innen für Altona: Kreative Ideen, Tatendrang, Mut, Liebe, Freundlichkeit, Menschlichkeit, Farben, mehr Punk, Gemeinschaftsgefühl, viele städtische Superhelden und Zauberer, eine grüne Lunge, Selbstheilung, dass der Müll sich selbst wegzaubert, dass niemand im Gewusel untergeht und die Zeit langsamer geht, mehr Platz für’s Leben, weniger Miete, kollektive Zentren und bukolische Häuser, mehr Vernetzung, gemeinsame Plätze und Treffpunkte, Wildwuchs-Wagenplatz-Bewahr-Kräfte, einen großen Skatepark, legale Sprühwände, Lachyoga mitten in Altona, ein Swimmingpool vorm Bahnhof, viele Theater, viel mehr Tanz und einen Liebe-Manipilationsstrahl…

Diese Schurken wurden in Altona entdeckt (von A bis Y): Autos und ihre Fahrer*innen, Barrieren, Baupraxis, Bonzen, Bürokratie, E-Roller, Elbtower, Fahrradwege, Immobilienhaie, Investoren, Kontrolleur*innen, Ladensterben, Miethaie, Müll, Paulihaus, schlechte Luft, Soldatendenkmal, Spekulanten (davon sehr viele), unentspannte Menschen, Wohnraummangel und Yuppies.

SUPERPOWER ist ein Projekt des wirvier Kollektivs, gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg, dem Förderfonds Demokratie sowie vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

SUPER POWER is action in public space, calling for autonomous participation in our social and political way of life. By the stylistic means of ’super powers‘ the project makes people’s wishes and desires visible. In order to create super powers for this part of town as well as for individuals, a ‚Bureau of Super Powers‘ operated in Hamburg-Altona for several weeks. From there the wirvier-collective embarked on street performance, delivering their results in public space. During the STAMP festival this bureau will open its doors once more.

For six weeks the Bureau of Super Powers operated in the art container of altonale. Here people could apply for super powers, name scoundrels, submit possible solutions or simply leave their own, more or less serious slogans – such as: Save the flamenco! More hammocks in public space! Let’s dream instead of building fences! Or: People need stress-free contacts in public space, and we should have more chances to shape this space. We Are Many!

https://wirvier-kollektiv.de/de