I monologhi della vagina

altonale pop.up

12.05., 20 Uhr

Projektraum im Mercado, 1. Stock (ehemals New Yorker)

Theater – Monolog mit Musik mit Adriana Cuzzocrea und Roberto Piazzolla, in italienischer Sprache mit Erläuterungen in englisch

Die eigene Interpretation des Textes von Eve Ensler schafft eine Verschmelzung zwischen einigen Erfahrungen aus dem Leben der Autorin/Schauspielerin und den im Buch gesammelten Zeugnissen. Eve erzählt uns, wie sie ihre Vagina entdeckte, von der schwierigen Kommunikation mit ihrer Mutter, von im Krieg erlittener Vergewaltigung. Sie ist wütend über Ungleichheit, Gewalt und Zwänge, die Frauen erleiden. So erhält die Figur eine weitere wichtige Botschaft: Jede einzelne Erfahrung ist eigentlich die Erfahrung von uns allen und Teil eines universellen Bewusstseins.

Das Stück konzentriert sich auf die Notwendigkeit, sich seines Körpers bewusst zu werden und seine Rechte zu fordern. Mit leichten und manchmal komischen Tönen versucht es das Publikum mit einer Mischung aus Nüchternheit und großer Ironie in direkter Interaktion einzubeziehen. Eve spielt mit dem Publikum mit dem Willen etwas zu ändern. Zumindest das Bewusstsein dafür, wer wir sind.

Im Rahmen des transnationalen Künstlertreffen „Identity Figures“, organisiert von theater:playstation e.V. theaterplaystation.org. Gefördert aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirksamtes Altona.

Donnerstag, 12. Mai 2022
Beginn: 20 Uhr

Projektraum im Mercado
1. Stock (ehemals New Yorker)
Ottenser Hauptstraße 10
22765 Hamburg

Zum altonale pop.up