Ken Norris und Ulf Meyer

altonale pop.up

17.05., 19 Uhr

Projektraum im Mercado, 1. Stock (ehemals New Yorker)

Ken Norris und Ulf Meyer trafen sich im Herbst 2019. Mit nur einer Probe spielten sie tags darauf ein fulminantes Konzert voller Intimität, Lebendigkeit und Spielwitz. Zwei Musiker mit ihrer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichsten Projekten jonglieren hier enorm spielfreudig miteinander, hören einander zu, reagieren aufeinander, unterhalten sich anhand ihrer ausgewählten Duette. Oder wie Ken es treffend formuliert: „informal conversation based around our favourite songs“.

Ken Norris schloss 1990 sein Studium an der Yale University (USA) ab. Er zog nach Paris, um dort seine Studien an der American School of Music und bei zahlreichen Mentoren europaweit fortzusetzen. Ken ist ein gefragter Solist. Zu seinen musikalischen Interessen gehören die improvisierte Vokalensemblearbeit, Chorarrangements, die Entwicklung von Opernlibrettos, Poesie, Textarbeit und -analyse sowie elektronische Musik. Ihn fasziniert die sich wandelnde Position des Sängers in der sich entwickelnden Welt des Jazz und jazzverwandter Musik. Ken Norris ist Professor für Vokaljazz an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg (HfMT).

Ulf Meyer, nahe der dänischen Grenze geboren, kam früh in Kontakt mit der skandinavischen Art, an Musik im Allgemeinen und Jazz im Besonderen heranzugehen. Das melodische Folk-Element – speziell im Jazz-Kontext – hatte einen großen Einfluss auf seinen gitarristischen Stil und seine Kompositionen. Heute arbeitet Ulf vielfach als Komponist, Arrangeur und Studiomusiker für Film- und TV-Musik.

Dienstag, 17. Mai 2022
Beginn: 19 Uhr

Projektraum im Mercado
1. Stock (ehemals New Yorker)
Ottenser Hauptstraße 10
22765 Hamburg

Zum altonale pop.up