Innehalten

kunst altonale

4.6. bis 20.9.

Park der Asklepios Klinik Altona

Auf dem Außengelände der Asklepios Klinik Altona ist ein temporärer Kunstpfad zum Thema Systemrelevanz entstanden. Portraitfahnen weisen den Weg vom Krankenhaus bis zum See und laden zu einem Spaziergang durch den Park ein. Suse Bohse und Anja Schulz haben eine besondere Portraitserie von den Menschen gemacht, die hier arbeiten und sich durch ihre Tätigkeit im Zentrum der Corona-Krise befinden. Alle werden sichtbar gemacht: von den Pflegeteams bis zur Ärzteschaft, von den Reinigungskräften bis zur Verwaltung. Darüber hinaus wurden die Portraitierten nach ihren Wünschen und Gedanken gefragt, wenn Sie an die Zeit nach der Krise denken. Entstanden ist ein berührendes Projekt, das die Menschen hinter der Maske zeigt und uns selbst zum INNEHALTEN bringt.

Täglich bis zum 20. Sept. öffentlich zugänglich im Park der Asklepios Klinik Altona, Paul-Ehrlich-Straße 1