Framed

literatur altonale

01.07., 18 Uhr

DFM Hamburg, Bahrenfelder Straße 150

Im Schaufenster des DFM-Shops, wo sonst allein die aktuelle Mode-Kollektion glänzt und glitzert, treten fünf Autor*innen und eine Musikerin auf, während das Publikum vorbeiflaniert oder auf dem Fußweg sitzt und über Lautsprecher zuhört.

Mit dabei sind für die Literatur und lesen teilweise auch auf Englisch: Jens Eisel, Elena Kaufman, Patricia Paweletz und Lubi Barre, Initiatorin der Schaufenster-Lesereihe. Special guest: Alois Barre, jüngster Autor hier und Drittklässler an der Max-Brauer-Schule mit einem Faible fürs Schreiben.

Moyo Ray, Singer-Songwriterin aus Hamburg, liefert an der Gitarre den Soundtrack zwischen Jazz und Folk zu diesem street-smarten Format.

FRAMED ist eine Kooperation von Dörte F. Meyer und Lubi Barre. Mit freundlicher Unterstützung des writers‘ room Hamburg.


Jens Eisel wurde 1980 in Neunkirchen/Saar geboren. Nach einer Schlosserausbildung arbeitete er als Lagerarbeiter, Hausmeister und Pfleger. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und lebt heute mit seiner Familie in Hamburg. 2014 erschien sein Storyband „Hafenlichter“ im Piper Verlag, 2017 folgte der Roman „Bevor es hell wird“. Er veröffentlichte in Zeitungen und Zeitschriften und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet. 2022 ist sein True-Crime-Krimi „Cooper“ erschienen.

Elena Kaufman schreibt Kurzgeschichten und Theaterstücke. Ihre Sammlung „Love Bites and other stories“ wurde von Unbound (UK) veröffentlicht. Ihre Theaterstücke und Monologe wurden an Bühnen in Hamburg, Paris, Stockholm und Vancouver aufgeführt. Sie hat an der Universität Hamburg gelehrt und leitete fünf Jahre lang Schreibworkshops und NaNoWriMo-Camps über Meetup. Elena ist Mitglied des Writers Room und arbeitet derzeit an einem Roman über vererbte Schuld.

Alois Barre, geboren 2013 in Hamburg, ist Drittklässler an der Max Brauer Schule. Er liebt die Schauspielerei und das Schreiben.

Patricia Paweletz geb. 1969 in Hamburg, ist ausgebildete Schauspielerin und systemische Familientherapeutin. Sie beschäftigt sich als Autorin mit transgenerationalen Themen und mit Biografien. Einen besonderen Fokus legt sie auf die Frage, wie sich spezifische Erfahrungen auf unsere Beziehungen auswirken. Geforscht und geschrieben hat sie beispielsweise zum Thema Zwillinge, und zu den Nachwirkungen des Holocaust auf Täter- und Opferfamilien. Meerjungfrauengesang ist ihr zweiter Roman. 2015 hat sie den Verlag PUNKTUM Bücher mitgegründet und sie ist Vorstandsmitglied im Lit/ Literaturzentrum im Literaturhaus Hamburg. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie in Hamburg.

Lubi Barre, geboren in 1982 in Paris, Frankreich, ist eine Autorin von Gedichten und Kurzgeschichten. Ihre Geschichte „Goodbye“ veröffentlichte sie 2016 in der Anthologie „My Old Man“ in Cannongate und im August 2020 in der deutschsprachigen Sammlung „Here and There“ im Punktum Verlag. Sie ist Mitorganisatorin der unabhängigen Lesereihe AHAB und Mitglied des Residency Writers Room. Von 2016-2020 war sie Mitorganisatorin und Co-Moderatorin der Hafenlesung sowie 2020 und 2021 literarische Kuratorin des Festivals Fluctoplasma in Hamburg. Derzeit ist sie die Head of Campus von Factory Hammerbrooklyn in Hamburg.

Moyo Ray ist eine Singer-Songwriterin aus Hamburg, berührt mit ihrer sanften und zugleich kraftvollen Stimme. Begleitet von ihrer Gitarre, mit der sie eine Klangwelt kreiert die zwischen Jazz und Folk wandelt. Ihre Texte erwachen zum Leben indem sie Gefühle und Gedanken durch lebendige Metaphern greifbarer Alltäglichkeiten verbindet. Sie erzählt Geschichten von Liebe und Schmerz während sie ihr Erleben als junge, schwarze Frau in der heutigen Welt reflektiert. Und so lädt sie Zuhörende auf eine persönliche Reise durch ihre Biographie ein, die geformt ist von Krisen und Umwegen, als auch einer konstanten Ahnung des Neuanfangs.