Asterions Hus: Alice in Wonderland

STAMP Performance im öffentlichen Raum

02.07., 14 Uhr

Spielort 1:
Platz der Republik, Denkmal

Tilde Knudsen (DK) & Susan Marshall (UK)

Eine Hommage an Unvernunft, Fantasie und Anarchie: „Ich wusste, wer ich heute Morgen war, aber ich habe mich seitdem ein paar Mal verändert.“

Eine nonverbale künstlerische Zusammenarbeit zwischen der dänischen Performerin Tilde Knudsen und der britischen Kostümdesignerin Susan Marshall.

Folgen wir Alice in den Kaninchenbau in ein wundersames Land, in dem alles passieren kann. Ein Land, in dem Kaninchen sprechen können und die Chesire Cat uns in die Irre führen. Wo Königinnen gruselig sind und uns brutal den Kopf abhacken! Die Tänzerin und Performerin Tilde Knudsen erzählt ihre Version der beliebten Geschichte von Alices Abenteuer im Wunderland von Lewis Carroll, inspiriert von einem Koffer voller fantasievoller Kostüme der Designerin Susan Marshall. Basierend auf modularen Teilen und den einfachen geometrischen Formen von Kreisen, Dreiecken und Quadraten sind die Kostüme ebenso skurril und wandelbar wie das märchenhafte Land hinter der verschlossenen Tür.

A tribute to unreason, fantasy and anarchy. “I knew who I was this morning, but I’ve changed a few times since then.”

A non-verbal artistic collaboration between Danish performer Tilde Knudsen and British costume designer Susan Marshall.

Let’s follow Alice down the rabbit hole to a wondrous land, where anything can happen. A land where rabbits can speak and the Chesire Cat leads you astray. Where queens are scary and brutally chop of your head! Dancer and performer Tilde Knudsen tells her version of the beloved story of Alice’s Adventures in Wonderland by Lewis Carroll inspired by a suitcase full of imaginative costumes by designer Susan Marshall. Based on modular pieces and the simple geometric shapes of circles, triangles and squares, the costumes are just as quirky and changeable as the fairy-tale land behind the locked door.

www.asterionshus.com