Zahle deinen Beitrag und unterstütze Kunst & Kultur nachhaltig

Mach es möglich und hilf mit, die altonale auch in Zukunft abzusichern und für alle frei zugänglich zu halten. Mit deinem Beitrag sorgst du dafür, dass die künstlerische Auseinandersetzung und lebendige kulturelle Begegnung weitergehen und die altonale auch morgen Kunst, Theater, Film, Literatur, Straßenkünste, Tanz, Musik und Kultur aus aller Welt nach Altona bringen kann. Wir sind für jede Hilfe sehr dankbar.

Bereits seit 2018 gilt: „Zahle so viel Du willst – mach es möglich!“. Denn wir wollen allen den Zugang zu Kultur ermöglichen. Jede*r Interessierte soll die Möglichkeit haben, an den über 200 Einzeldarbietungen in ganz Altona teilzunehmen.

Für uns als Veranstalter sind diese vielfältigen Angebote mit Ausgaben verbunden – von den Gebühren für die Sondernutzung und Sicherheit, über die Kosten für das Equipment bis hin zur Bezahlung der auftretenden Künstler*innen. Den damit benötigten Betrag von etwa 900.000 Euro jährlich zu organisieren, ist eine große Herausforderung – und ohne Dich nicht zu schaffen.

Spendenkonto

Wir freuen uns über jede Einzelspende. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung!

altonale Freundeskreis e.V.
Bank: Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 08200505501042144608
BIC: HASPDEHHXXX

Unsere Ziele


1

Partizipation schaffen: „mach es möglich“ gibt jedem die Möglichkeit – so wie er kann und will – sich an der Finanzierung der altonale zu beteiligen.


2

Unabhängigkeit stärken: Wir wollen die altonale unabhängiger von einer kommerziellen Vermarktung machen.


3

Finanzierung sichern: Alle an der altonale Beteiligten sollen ein sicheres und auskömmliches Honorar erhalten.


4

Weiterentwicklung ermöglichen: Die altonale soll auch in Zukunft Raum für neue und kreative Ideen bieten.

Die Spots zur Kampagne

Eine sehr engagierte Filmcrew, hochkarätige Darsteller und zahlreiche kreative Statisten und Komparsen verwandelten verschiedene Orte Ottensens in eine Filmkulisse.

Die Kunden im Einkaufszentrum Mercado, die Passanten am Zeisekino und Restaurant Mamma Mia rieben sich staunend die Augen, als ihnen plötzlich akrobatische Obstverkäufer, tanzende Polizisten und musikalische Köche begegneten. Ganz altonale eben: Alltagsorte in außergewöhnlichem Licht betrachtet, zaubern ein Lächeln ins Gesicht!


Ralf Menrad

„mach es möglich!“

Offen für die Qualität und das Potential bei Menschen und gegebenen Strukturen, träumt der Pädagoge und Projektmanager von dem Machbaren und gestaltet verbindend das gemeinsam Mögliche. Mit Wurzeln aus dem badischen Mannheim und 30 jähriger Erfahrung der direkten, aus dem Herzen schießenden schnoddrigen Kommunikation des Ruhrpotts hat das selbe Herz ihn 2017 an die Elbe gespült. 2018 war er ein Freiwilliger der ersten Stunde des neuen Bezahlsystems der altonale, das selbstgewählte Mitgestaltung ermöglicht.

Telefon +49 (0)173 – 5 27 11 68
E-Mail menrad@altonale.de

Alle Beiträge ansehen