Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
News

Mini-Residenzen

Mini-Residenzen

Miniresidenz_Emil, Nele, Tim_2

Mit unseren 2018 ins Leben gerufenen Miniresidenzen wollen wir explizit dem Nachwuchs im Bereich Kunst und Theater im Öffentlichen Raum eine eigene Plattform geben. 2019 hat es ein Dreier-Team aus Braunschweig in die Auswahl geschafft:

„Ich hab Thermomix, du nix!“

Von Emil Heiligensetzer, Tim Ingwersen und Nele Rennert

Nirgends ist es schöner als daheim – Home sweet home.

Aber ein Dach über dem Kopf bedeutet noch lange kein Zuhause. Da fehlt doch mindestens ein Staubsaugerroboter oder vielleicht ein Thermomix. Privatsphäre auch. Diese wird ja sogar in unserer zweiten Lebensrealität, dem Internet stetig gefordert. Aber was ist, wenn man in einem ständigen und riesigen Durchgangszimmer wohnt? Was ist, wenn man im öffentlichen Raum leben muss? Emil, Tim und Nele forschen zu dem alternativsten der alternativen Wohnprojekte, in das unsere Gesellschaft mittlerweile über 860.00 Menschen zwingt. Sie müssen draußen bleiben.

Sie haben keinen Thermomix, sie haben nix.

„Wir sind Emil, Tim und Nele, Studierende des Darstellenden Spiels aus Braunschweig.

Wir schlafen in Betten. Wir wohnen. Wir können raus und rein, wann wir wollen.

Wir wollen für das bezahlen, was allen gehören sollte. Wir mieten öffentlichen Raum.

Wir kommunizieren über Plakate und verkaufen Wohnfläche, die keine sein sollte.

Kauft zweckentfremdeten, öffentlichen Wohnraum!

Kauft das, was es eigentlich nicht geben sollte.

Kommt und gebt eure Aufmerksamkeit.

Und gerne auch mehr.“

Die Miniresidenz findet auch 2019 in Kooperation mit dem HausDrei statt.

Our mini-resedencies, established in 2018, are meant to offer young talent a platform in public space. In 2019 we’ve chosen a three-headed team from Braunschweig.

„I’ve got a thermomix, you’ve got nothing!“

by Emil Heiligensetzer, Tim Ingwersen and Nele Rennert

The best place in the world is our home – home sweet home!

But a roof over one’s head alone doesn’t make a home. There should also be a hoovering robot and a thermomix. And, of course, a private sphere. Even in our other life, the one on the internet,  there is a constant demand for it. But what if you live in an enormous walk-through room? What if you are forced to live in public space? Emil, Tim and Nele have researched the most drastic of unusual residential projects, which our society forces more than 860.000 people into. These people are excluded. They don’t have a thermomix, they have nothing.

„We are Emil, Tim and Nele, studying dramatic arts in Braunschweig. We sleep in beds. We have homes. We can enter and leave our homes as we please. We want to pay for something that should belong to everyone. We rent public space. We communicate through posters and sell living space that shouldn’t exist.

Buy alienated public space!

Buy what shouldn’t exist!

Come and pay attention.

And maybe more.“

In 2019 the mini-residency is once more facilitated in cooperation with HausDrei.