Urban Dance Experiment

Vom 29. Juni bis 2. Juli findet im Rahmen des STAMP Festivals das Urban Dance Experiment statt. Über einen Zeitraum von vier Tagen arbeitet der Choreograph Niels „Storm“ Robitzky mit sechs Tänzer*Innen aus unterschiedlichen Bereichen des Urban Dance wie z.B. Breaking, House, HipHop, Krumping, Locking und Popping zusammen. Die Zusammenarbeit wird getragen von der Liebe an der Improvisation und am gemeinsamen Experimentieren und Erforschen von und mit Bewegungen. Die Kooperation zwischen Tänzer*innen und Choreograph startet also nicht mit einem konkreten Ziel, vielmehr geht es um den künstlerischen Austausch und das, was im Hier und Jetzt auf dem Gelände des STAMP Festivals entsteht. Begleitet wird das Projekt auch von Live-Musik, die von Improvisation und dem Fluss des künstlerischen Austauschs getragen wird.

Am Ende des Urban Dance Experiments und jeden Tages steht ein informelles showing, das den Besucher*innen des Festivals ermöglicht, die Ergebnisse eines jeweiligen Tages nachzuvollziehen.

Der Choreograph: Niels „Storm“ Robitzky

Der Berliner Niels „Storm“ Robitzky vertiefte sich Anfang der 1980er Jahre in die Techniken des Breaking, Locking und Popping. Nachdem er mit seiner Gruppe Battle Squad die Welt bereiste, wurde er 1992 Mitglied der ersten HipHop Theater Compagnie Gettooriginal in NYC und tourte bis 1995. Ein Jahr später gründete er eine eigene Compagnie: The Storm and Jazz Project. In seinem Buch „Von Swipe zu Storm“ schreibt er über die Geschichte des Bboying in Deutschland. Er hat unter anderem die Expo Eröffnungsgala im Jahr 2000 und in 2006 die Eröffnung des FIFA Weltcups choreografiert. Er ist Weltmeister im Breaking und zweifacher Gewinner des Battle of  the Year, darüber hinaus ist er Weltrekordhalter für die meisten Windmills sowie Gewinner der Freestylesession. Nun reist er um die Welt als Judge und Lehrer bei großen Events wie Red Bull BCone. Seit 2016 ist er Künstlerischer Leiter der Masterseriez Pro, einem Lehrgang für Urban Dance Styles an der Anton Bruckner Privatuniveristät Linz. Im Jahr 2017 entwickelte er das Jurysystem für Kategorie Breaking für die Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires.

Kooperationspartner:

Das Urban Dance Experiment veranstaltet das STAMP Festival mit dem Hamburger Musikwissenschaftler und Kulturmanager Axel Zielke von der Hamburger Agentur OHA! Music GbR. Zu seinen Kunden zählen Acts und Institutionen wie u.a. Akua Naru, Rhonda, Flo Mega, die Universität Hamburg, das Ensemble Resonanz, das Theater Bremen, STAGE Entertainment und die Elbphilharmonie.

From June 29th to July 2nd the Urban Dance Experiment will take place during the STAMP festival. Within these four days choreographer Niels ‚Storm‘ Robitzky will work with six dancers from different areas of Urban Dance – like breaking, house, hiphop, krumping, locking and popping.  Their cooperation is based on love of improvisation, joint experimenting and exploration of movement. So dancers and choreographer don’t work towards a defined goal, but seek artistic exchange and are eager to see what is possible in the festival grounds here and now.  Live music will carry the project and at the same time be carried by improvisation and artistic exchange.

At the end of the Urban Dance Experiment and of each day an informal showing will take place, offering audiences the chance to comprehend the results of the day and the whole process.

Choreographer Niels ‚Storm‘ Robitzky

In the early 1980s Niels ‚Storm‘ Robitzky from Berlin started to study techniques of breaking, locking and popping. Having travelled the world with his group Battle Squad, he became a member of the first HipHop Theatre Company Gettooriginal in NYC in 1992 and toured with them until 1995. In the following year he founded his own company, The Storm and Jazz Project. In his book ‚From Swipe to Storm‘ he writes about the history of bboying in Germany. Amongst other works he choreographed the opening gala of the Expo in 2000 and the opening of the FIFA world cup in 2006. He is world champion in breaking and twice won the Battle of the Year. He also holds the world record for the largest number of windmills in a row and is winner of the Freestylesession. He now travels the world as juror and teacher at major events like the Red Bull BCone. In 2016 he has become artistic director of Masterseriez Pro, training courses for urban dance styles at Anton Bruckner Private University in Linz. In 2017 he developed a judging system in the category breaking for the Youth Olympic Games, taking place in Buenos Aires in 2018.

Veranstaltungen

29.06 und 30.06.22    
10–13 Uhr und 14–17 Uhr
Platz der Republik / Spielort 2

01.07.22                     
10–13 Uhr und 17–19.30 Uhr
Platz der Republik / Spielort 2

02.07.22                     
10–13 Uhr und 16.15–17.45 Uhr
Platz der Republik / Spielort

Zum Kalender