Urban Art macht Altona bunt!

Street Art und Graffiti sind heute in Städten rund um den Globus zu einem unübersehbaren Bestandteil des öffentlichen Raumes geworden. Mit den verschiedensten Techniken sowie unterschiedlichsten Aussagen und künstlerischen Ansätzen gestalten die Künstler*innen ihre Umwelt. Sie hinterlassen dabei Arbeiten, die teilweise nach wenigen Stunden wieder verschwunden sind oder aber jahrelang das Straßenbild prägen. Im Gegensatz zu den des Nachts und anonym entstandenen Arbeiten haben die Künstler*innen bei STAMP die Gelegenheit, sich die Zeit zu nehmen die sie brauchen, um in Ruhe ihre Arbeiten zu installieren, zu malen oder zu bauen. STAMP stellt Material und Infrastruktur, so dass die Künstler*innen sich auf ihre Arbeit konzentrieren können und individuelle Kunstwerke mit hoher Qualität entstehen.

Die Urban Art Hamburg Wall: Auch in diesem Jahr wird es wieder eine besondere Kunst-Aktion geben: Gleich neben dem Festival-Zentrum wird wie in 2019 eine Hamburger Künstlergruppe aus den Bereichen Graffiti, Streetart und Urban Art zu Gast sein. Besucher können das Werk in den ersten Tagen live entstehen sehen: 4. bis 19. September, Platz der Republik

Street art and graffiti have become an obvious part of the public space in cities all around the globe. Choosing different techniques, messages and stylistic approaches. artists shape their environment. Some of their works vanish within hours, others characterise a streetscape for years. Unlike works that emerge over night and anonymously, STAMP offers artists an opportunity to take as much time as they need to instal, paint or build. The event organisers provide material and infrastructure, so that artists can focus on their works and create high quality objects.

Urban Art Gallery

Die Werke der Urban-Art-Künstler bleiben auch nach STAMP erhalten: Seit 2010 gibt es rund um die Große Bergstraße Urban-Art auf höchstem Niveau zu entdecken.

Urban art objects emerging during STAMP will be preserved. All around Bahnhof Altona high quality urban art objects have existed since the first festival in 2010 as you can see in the list above.


1

JAn kALAb:
Giebelwand, Gaußstr. 60 (rückseitig zur Bahn)


2

n.o.mAdkSI:
Giebelwand, Gaußstr. 60


3

duO Y.F.v.:
MOTTE Kita, Hühnerspielplatz, Rothestraße


4

TaSek & daIM:
Gaußstraße (zwei Giebelwände, sichtbar nur während einer S-Bahn-Fahrt zwischen Altona und Bahrenfeld)


5

zIPPeR & THe dOubLe b:
Gaußstraße 158 (Hinterhof Elektro Hümmer, Zugang nur werktags)


6

MORITz gOLden gReen:
Schumacherstr. 17 (Kiesertraining Hinterhof)


7

We aRe büRO büRO:
Schumacherstr. 17 (Kiesertraining) Ecke Schumacherstr.


8

anna T-IROn: Große Bergstraße 193 (Rückseite True Rebel Store)


9

aTa bOzacI: Giebelwand Neue Große Bergstraße 223


10

vIa gRaFIk:
Große Bergstraße 199 (Durchgang / Rückseite Reformhaus)


11

MITTenIMWaLd: Kleine Bergstraße (Rückseite Teehaus Kröger)


12

STOHead, TaSek, RkT One, daIM: Neue Große Bergstraße (Tiefgaragen-Einfahrt zwischen Apotheke und Haspa)


13

ReMI/ROugH: Bugdahnstraße (Rückseite Apotheke)


14

RebeLzeR: Bugdahnstraße (Lange Betonwand)