News

Bundesfreiwillige gesucht

21. Oktober 2021

Möchtest du mithelfen, ein in Norddeutschland einmaliges Festival auf die Beine zu stellen? Dann mach’ altonale mit uns! Wir suchen zum 15. Februar 2022 zwei Bundesfreiwillige, die sich als Veranstaltungsassistenz in Teilzeit engagieren möchten – im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung.

So kannst du uns unterstützen:

Mitarbeit bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der altonale // Übernahme eines eigenen Projektes // Unterstützung bei der redaktionellen Mitarbeit für Programmheft und Webseite // Assistenz bei der Verteilung unserer Medien im Stadtteil // Mithilfe bei allgemeinen Bürotätigkeiten (Telefon, Adressdatei, Post, Rechnungen, Einkäufe) // Unterstützung bei der Raumvorbereitung von Teammeetings und dem Verfassen von Protokollen // Recherchetätigkeiten

Das bieten wir Dir:

Ein sehr aufgeschlossenes und freundliches Team // Jahrelange Erfahrung in der Festivalorganisation / Spannende Projekte, Kontakte zu Künstler*innen und ein sehr vielfältiges Tätigkeitsfeld // Als Freiwillige*r wirst du direkt bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Kulturfestivals altonale mitarbeiten und das Festival hautnah miterleben

Das wünscht sich die altonale von Dir:

Die altonale sucht Freiwillige, die Begeisterung am kulturellen Leben und Interesse an den Inhalten des Festivals mitbringen. Du wirst die besonderen Anforderungen und Aufgabengebiete der Festivalorganisation kennenlernen und umfangreiche Erfahrungen in der Veranstaltungs- und Projektorganisation sammeln. Durch die Arbeit an einem eigenen Projekt wirst Du diese Erfahrungen direkt umsetzten können. Du solltest über Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisationstalent verfügen.

Während der Festivalzeit setzten wir Einsatzbereitschaft zu Arbeitszeiten an Abenden und Wochenenden voraus. Gute Kenntnisse in MS Office sind erwünscht. Optimal wäre eine Gesamteinsatzzeit bis zum 15. August.

Für deine Bewerbung und weitere Informationen gehe einfach auf die Website Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung und fülle dort bis zum 5. Dezember 2021 online den „Fragebogen für Freiwillige“ aus.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Zur Online-Bewerbung

News

Kunstherbst

20. Oktober 2021

Liebe Kunst-Freund*innen, aus organisatorischen Gründen setzt der Kunstherbst in diesem Jahr noch einmal aus – wir sehen uns in 2022 und freuen uns auf Euch!

Alles Gute und herzliche Grüße,
das altonale Team

Kunstherbst

Der altonale Kunstherbst ist eine Messe für bildende Kunst in Altona. Regionale und internationale Künstler*innen sind persönlich vor Ort, in wechselnden spannenden Locations, und präsentieren aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Grafik, Skulptur, Fotografie und Urban Art. Der Austausch auf Augenhöhe zwischen Publikum und Kunstschaffenden hat diese erfolgreiche Veranstaltung geprägt.

Aus organisatorischen Gründen setzt der Kunstherbst in diesem Jahr noch einmal aus – wir sehen uns in 2022!


Monika Baum

kunst altonale und altonale Kunstmarkt

Monika Baum ist Kuratorin der kunst altonale. Sie hat Kulturwissenschaften an der Universität in Lüneburg studiert und ist im Anschluss in die Selbständigkeit gestartet. Neben Lehrtätigkeiten im Fachbereich bildende Kunst entwickelt sie freie Ausstellungsprojekte für Auftraggeber*innen aus der Wirtschaft.

Telefon +49 (0)40 – 39 80 69 70
E-Mail kunst@altonale.de

Alle Beiträge ansehen

Neben der altonale und dem STAMP Festival bietet die altonale GmbH über das Jahr verteilt weitere Veranstaltungsformate

Zum Kalender

Kunstherbst

Der altonale Kunstherbst ist eine Messe für bildende Kunst in Altona. Regionale und internationale Künstler*innen sind persönlich vor Ort, in wechselnden spannenden Locations, und präsentieren aktuelle Arbeiten.

Weiterlesen

altonale circus digital

altonale circus digital – Das ist Performance, Interview, Musik aus der Küche, Gespräch über die deutsch-dänische Grenze hinweg, Kunst aus dem Wohnzimmer, Superheld*innen und Astronaut*innen.

Zur Show

News

Drei junge Lyrikerinnen mit dem Klopstock-Preis ausgezeichnet

27. September 2021

Hamburg – Charlotte Florack (18), Ronya Othmann (28) und Eva Burmeister (26) sind die Trägerinnen des Klopstock-Preises für junge Lyrik, der am 19. September zum Abschluss des Hamburger Kulturfestes »altonale« in der Ottensener Christianskirche zum ersten Mal vergeben wurde. Der Preis ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert.

Die sechsköpfige Jury, unter anderem mit den Literaturschaffenden Amelie Fechner, Giannina Wedde und Mirko Bonné, zeichnete Charlotte Floracks Gedicht »apfelstiegen« als eine herausragend gelungene Reflexion über Herkunft mit dem ersten Preis (1500 Euro) aus. Der zweite Preis (1000 Euro) ging an Ronya Othmann für ihr Sprachkunstwerk zur Trauer »garn, zwirn, faden, stich«. Eva Burmeister erhielt den dritten Preis (500 Euro) für ihr Gedicht »Eingeweicht«. Das thematische Motto des Wettbewerbs, an dem nur Menschen bis 30 Jahren teilnehmen konnten, war »Nähe«. Aus über 180 Einsendungen wurden 16 junge Poet:innen ausgewählt, die in der »Nacht der jungen Lyrik« ihre Werke vortrugen. Alle diese Beiträge sind auf der Website klopstockpreis.wordpress.com/ veröffentlicht. Die von dem Hamburger Literaturexperten Jürgen Abel moderierte Veranstaltung wurde organisiert und finanziell ermöglicht durch die Christianskirche, die Buchhandlung Christiansen in Hamburg-Ottensen und dem ökumenischen Verein Andere Zeiten.

Für Rückfragen und höher aufgelöste Versionen der Bilder wenden Sie sich gerne an:

Frank Hofmann
Verein Andere Zeiten
Fischers Allee 18
22763 Hamburg

Telefon: 040 – 47 11 27 20
E-Mail: hofmann@anderezeiten.de
Internet: www.anderezeiten.de/jungelyrik

altonale 2022

Nach der altonale ist vor der altonale – wir arbeiten bereits kräftig an einem spannenden Festivalprogramm für das nächste Jahr. Der Termin für steht schon fest: Vom 16. Juni bis 3. Juli 2022 werden wir im Rahmen der altonale wieder viele Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Musik, Theater, Literatur und Film an ungewöhnlichen Ort in Hamburg-Altona präsentieren.

Das große Finale der Festivalwochen wird auch im kommenden Jahr STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, gestalten. Vom 1. bis 3. Juli 2022 sind dann wieder Künstler*innen aus aller Welt zu Gast an die Elbe und werden Straßen und Plätze in unserem Stadtteil zu ihrer Bühne machen.

Auch das zweite Wochenende der altonale war – trotz einiger Wetterkapriolen – ein voller Erfolg. Das Musikprogramm vereinte unterschiedlichste Stile und bewegende Klänge, die das Publikum begeisterten. Und das Kulturfutter stellte wieder einmal unter Beweis, wie gut Kultur aus geretteten Lebensmitteln und einer riesengroßen Portion freiwilligem Engagement schmecken kann. Jetzt starten wir in ein großartiges Finale mit unserem internationalen Festival der Straßenkünste STAMP!

Zum Kalender

Unter dem bundesweiten Motto #Hier wird geimpft wird es auch eine Impfmöglichkeit in unmittelbarer Nähe unseres Festivalzentrums geben:

Am Sonntag, dem 19. September 2021 kann jede*r spontan von 11 bis 17 Uhr ins Altonaer Museum (Museumstraße 23) kommen, um sich kostenfrei impfen zu lassen. Benötigt wird ein gültiger Ausweis, ein Impfpass ist wünschenswert, aber nicht notwendig. Minderjährige ab 12 Jahren können in Begleitung einer/-s Erziehungsberechtigten ebenfalls geimpft werden.

Auf der Aktionswebseite finden Sie mit wenigen Klicks alle wichtigen Informationen zur offenen Impfaktion, die am 13. September 2021 begonnen hat.

Büro für Wunsch-Werte: Late-Night Counting

STAMP

17.9., 21–23 Uhr

KunstContainer am Bahnhof Altona

Liebes Ottensen, offizielle Statistiken und Zahlen zeichnen ein Bild von diesem Stadtteil, aber deckt sich dieses Bild damit, wie ihr ihn seht? Gemeinsam mit allen Interessierten begeben wir uns auf die Suche danach, wie sich Ottensen anders (er)zählen lässt.

Für sechs Wochen eröffnen wir das “Büro für Wunsch-Werte” im Kunstcontainer in der Ottenser Hauptstraße, direkt vorm Bahnhof Altona. Hier könnt ihr eure Zahl des Tages abgeben, über Zahlen zu Ottensen sprechen und euch eure eigene Statistik basteln: “Orte, an denen Musik erklingt”, “Kinder, die alleine unterwegs sind”, “Menschen, die zurückgrüßen”. Was riecht, fühlt, schmeckt, seht, hört ihr in Ottensen? Und wie viel?

So wächst über den gesamten Zeitraum eine Ausstellung kreativer Stadtteilerzählungen und Visionen für Ottensen, die durchgehend besucht werden kann. Zum Abschluss werden die gesammelten (Er)Zählungen der Öffentlichkeit in einer Pressekonferenz-Performance übergeben.

Aktuelle Aktionen und Termine findet ihr am Container, auf www.das-explorativ.com und in den Social Media Kanälen vom Büro für Wunsch-Werte.

Kommt vorbei. Wir zählen auf euch.
das_Explorativ

Dear Ottensen, official statistics and data paint a certain picture of Ottensen, but is it the same picture that you see? Together with everyone interested we explore how Ottensen can be (re)counted differently.

For six weeks we open the ‚Bureau for Wish Results‘ in the art container outside Altona Station in Ottenser Hauptstraße. Here you can hand in your number of the day, talk about numbers relevant to Ottensen and fabricate your own statistics: ‚Places where music can be heard.‘ ‚Children walking the streets alone, but safe.‘ ‚People who return a friendly Hello.‘ What do you smell, feel, taste, see, hear in Ottensen? And how much of it?

During this period material for an exhibition of creative story-telling about and visions for Ottensen will be gathered. It can be visited during work in progress. Finally all the collected (re)counts will be presented in a public press conference-performance.

Times and places for different events can be found at the container, on www.das-explorativ.com and in social media channels in front of the Bureau of Wish Results.

Come see us. We count on you.
das_Explorativ

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Was für ein großartiger Auftakt! Das erste altonale-Wochenende war fantastisch, fast alle Veranstaltungen ausgebucht und die Stimmung rund ums Festivalzentrum auf dem Platz der Republik ganz wunderbar. Auf geht’s nun ins zweite Wochenende – mit jeder Menge Kunst, u.a. dem Kunstmarkt und der Kunstversteigerung, einem tollen Musikprogramm, dem altonale kulturfutter, dem altonale salon und und und … Wir empfehlen: Schnell einen Blick in den Kalender werfen und dann für unsere Veranstaltungen anmelden. Wir wünschen viel Vergnügen!

Zum Kalender