Lorraine Suxdorf

Dayan Kodua liest „Odo“

20.09., 16 Uhr

Alfred Schnittke Akademie International

Glücklich und zufrieden lebt Odo mit ihrer Mama in einem wunderschönen Dorf in der Nähe von Accra in Ghana. Am liebsten spielt sie mit ihren Freunden Fangen oder Verstecken. Und wenn sich am Himmel mal wieder dicke graue Wolken türmen, führen sie fröhliche Tänze im Regen auf. Doch dann erfährt Odo, dass ihre Mama mit ihr nach Deutschland auswandern will! Dabei kann sie sich überhaupt nicht vorstellen, ihre Freunde zurückzulassen. Beim Gedanken daran wird ihr ganz schwer ums Herz. Ob es Odo gelingt, ihre Angst zu überwinden?

Odo ist ein zauberhaftes Bilderbuch über Wünsche, die Macht an deine Träume zu glauben und nie aufzugeben. Ein Kinderbuch für alle Kinder.

Dayan Kodua ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Gründerin des Gratitude Verlags. Geboren in Ghana und aufgewachsen in Kiel folgte Dayan nach einem Abschluss als Wirtschaftsassistentin ihrem Herzen und studierte Schauspiel in Berlin und Los Angeles. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin und Sprecherin ist es ihr ein Anliegen, People of Colour zu empowern und als Vorbilder sichtbarer zu machen. Besonders wichtig ist es Dayan, Kinder auf ihre innere Stärke aufmerksam machen. Diesem Thema widmet sie sich u. a. in ihrem „Odo“. Dayan lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Weitere Infos: https://www.hamburg.de/altona-vielfaltswoche/

    Anmeldeformular:
    altonale Freundeskreis e.V.

    Ab einem monatlichen Beitrag von 5,- Euro kann jede*r Mitglied im altonale Freundeskreis e.V. werden.

    Der altonale Freundeskreis dankt seinen Mitgliedern durch freien Eintritt zu ausgesuchten altonale- und weiteren Kulturveranstaltungen in Altona, regelmäßigen Informationen über das Geschehen in der altonale und die kostenlose Zusendung des Altona Magazins mit Reportagen aus Hamburgs Westen.


    Förderbeitrag

    Ich möchte gern aufgenommen werden in den altonale Freundeskreis e.V. als:

    *ab 1.000,– Euro/Jahr gehören Sie zu den Besten Freunden und erscheinen auf Wunsch mit Logo/Name im alljährlichen Programmheft der altonale


    News

    Bundesfreiwillige gesucht

    24. August 2022

    Hast Du Lust, gemeinsam mit einem kreativen und tatkräftigen Team ein in Norddeutschland einmaliges Festival auf die Beine zu stellen? Dann mach’ altonale mit uns!

    Der altonale Freundeskreis sucht für die altonale, das Festival der kulturellen Vielfalt, zwei Bundesfreiwillige, die sich als Veranstaltungsassistenz in Teilzeit vom 15. Februar bis 15. August 2023 engagieren möchten.

    So kannst Du die altonale unterstützen:

    Mitarbeit bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der altonale mit der Übernahme eines eigenen Teilprojektes // Mitarbeit bei Programmheft und Webseite // Verteilung der Medien im Stadtteil // Unterstützung bei allgemeinen Bürotätigkeiten (Telefon, Adressdatei, Post, Rechnungen, Einkäufe) // Mithilfe bei Teammeetings und dem Verfassen von Protokollen // Recherchetätigkeiten

    Das bietet Dir die altonale:

    Als Freiwillige*r wirst Du direkt bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Kulturfestivals altonale mitarbeiten und das Festival hautnah miterleben. Dich erwartet ein sehr aufgeschlossenes und freundliches Team mit jahrelanger Erfahrung in der Festivalorganisation, spannende Projekte, Kontakte zu Künstler*innen und ein sehr vielfältiges Tätigkeitsfeld.

    Das wünscht sich die altonale von Dir:

    Die altonale sucht Freiwillige, die Begeisterung am kulturellen Leben und Interesse an den Inhalten des Festivals mitbringen. Du wirst die besonderen Anforderungen und Aufgabengebiete der Festivalorganisation kennenlernen und umfangreiche Erfahrungen in der Veranstaltungs- und Projektorganisation sammeln. Durch die Arbeit an einem eigenen Projekt wirst Du diese Erfahrungen direkt umsetzten können. Du solltest über Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisationstalent verfügen. Während der Festivalzeit setzen wir Deine Einsatzbereitschaft an Abenden und Wochenenden voraus. Gute Kenntnisse in MS Office sind erwünscht. Optimal wäre eine Gesamteinsatzzeit bis zum 15. August!

    Bewerbung:

    Für deine Bewerbung und weitere Informationen gehe einfach auf den Button oder auf die Website Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung und fülle dort online den „Fragebogen für Freiwillige“ aus.

    Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

    Zur Online-Bewerbung

    News

    Save the Date

    08. Juli 2022

    Nach dem Festival ist bekanntlich vor dem Festival – wir freuen uns sehr darauf, im kommenden Jahr vom 16. Juni bis zum 2. Juli 2023 (STAMP: 30. Juni bis 2. Juli) die ganze Vielfalt der Kultur wieder auf die Straßen, Plätze und Bühnen in Altona und Ottensen bringen zu dürfen. Sie sollten sich den Termin auf jeden Fall schon einmal notieren!

    Zum Kalender

    News

    Danke, danke, danke!

    07. Juli 2022

    Um Festivals wie die altonale und STAMP auf die Beine und Bühnen zu stellen, braucht man viele rauchende Köpfe, unzählige helfende Hände, zahlreiche begeisternde Künstler*innen und ein einmaliges Publikum.

    Alles kam in diesem Jahr bei unseren Veranstaltungen in unnachahmlicher Weise zusammen und sogar das Wetter hat an (fast) allen 17 Veranstaltungstagen mitgespielt.

    Wir schwelgen hoffentlich noch lange in dem Gefühl, gemeinsam etwas Großartiges geschaffen und erlebt zu haben. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

    Volker Fredrich – einfach, direkt und existentiell

    altonale pop.up

    09.07., 18 Uhr

    Projektraum im Mercado, 1. Stock (ehemals New Yorker)

    Volker Fredrich schnitzt Holzskulpturen: bekleidete Figuren, Schwimmer*innen, Pilze und Alltagsgegenstände. Die Figuren und Pilze lassen sich von den Alltagsgegenständen (wie Zahnbürsten, Pinsel usw.) abgrenzen. Auf den ersten Blick bieten sie sich zum direkten Gebrauch an, verwehren sich aber dann durch ihre Materialität und ihr Format einem funktionalen Zugriff. Die wesentliche Wirkung der Arbeiten besteht in ihrer Einfachheit und Direktheit, die einen existentiellen Grundcharakter trägt.

    Volker Fredrich, 1966 in Mühldorf am Inn geboren und in Schleswig-Holstein aufgewachsen, studierte nach einer pädagogischer Ausbildung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg Illustration mit Schwerpunkt Kinderbuch. Seit 1996 Arbeiten für viele deutsche und europäische Verlage. 2015 beginnt seine intensive Auseinandersetzung  mit der Holzbildhauerei und bereits 2016 er eine erste Ausstellung in der Bedürfnisanstalt (Hamburger Kulturraum). Es folgen weitere Ausstellung unter anderem auch beim altonale Kunstherbst in 2018. Er lebt und arbeitet in Hamburg (Othmarschen).

    https://www.volkerfredrich-holzskulpturen.de/figuren/

    Weitere Termine:
    Mi, 13.7./Do, 14.7./Fr, 15.7.
    und Mi, 20.7./Di, 21.7./Do, 22.7.

    Öffnungszeiten:
    Mi – Fr, 14 bis 18 Uhr

    Projektraum im Mercado
    1. Stock (ehemals New Yorker)
    Ottenser Hauptstraße 10
    22765 Hamburg

    Zum altonale pop.up

    Tag der offenen Tür im „Ateliergemeinsam“

    kunst altonale

    03.07., 12–17 Uhr

    Eschelsweg 4, 1. OG Laubengang (über dem Jugendkunsthaus „Esche“)

    Malerei, Fotografien, Skulpturen, textile Kunst und Schmuck in eigener Werkstatt – Das Gemeinschaftsatelier der 5 Künstlerinnen Zita Rauschgold, Beate Schmidt, Eva-Maria Fels, Astrid Pehrs und Anne Jakobs öffnet seine Ateliertüren während der altonale und präsentiert aktuelle Arbeiten. Kunstliebhaber *innen und Interessierte sind herzlich eingeladen!

    Tag der offenen Tür im „Ateliergemeinsam“ 

    kunst altonale

    02.07., 12–17 Uhr

    Eschelsweg 4, 1. OG Laubengang (über dem Jugendkunsthaus „Esche“)

    Malerei, Fotografien, Skulpturen, textile Kunst und Schmuck in eigener Werkstatt – Das Gemeinschaftsatelier der 5 Künstlerinnen Zita Rauschgold, Beate Schmidt, Eva-Maria Fels, Astrid Pehrs und Anne Jakobs öffnet seine Ateliertüren während der altonale und präsentiert aktuelle Arbeiten. Kunstliebhaber *innen und Interessierte sind herzlich eingeladen!

    News

    Hurra, wir sind wieder da!

    22. Juni 2022

    Mit diesen Worten freut sich die altonale, in diesem Jahr endlich wieder in gewohntem Umfang kulturelle Vielfalt präsentieren zu können. Schon am Eröffnungswochenende zogen der altonale Flohmarkt, verschiedene Kunst-, Theater- und Filmaktionen und vor allem das Musikprogramm auf der Bühne am Festivalzentrum mehr als 50.000 Besucher*innen nach Altona.

    Bis zum 3. Juli stehen fast 400 Einzelveranstaltungen an verschiedenen Orten in Altona auf dem Programm. Den Abschluss bildet STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, mit Street Art Performances aus zehn Ländern.