Grundwerte-Erklärung der altonale GmbH

Die altonale GmbH ist ein Ort der Vielfalt, Toleranz und Offenheit für alle Menschen, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, sozialer oder ethnischer Herkunft, Alter, Religion oder Weltanschauung, sexueller Identität, materieller Situation, Behinderung, Beeinträchtigung oder Krankheit.

Die altonale GmbH verurteilt in aller Klarheit jede Form von Diskriminierung, Rassismus, Fanatismus und Extremismus.

Die altonale GmbH ist kein Ort für menschenverachtende, demokratie- oder fremdenfeindliche Einstellungen.

Die altonale GmbH fördert eine vielfältige, solidarische Gesellschaft, die getragen ist von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Die altonale GmbH bemüht sich, ökologisch gerecht und sozial verantwortungsvoll zu handeln und die Entwicklung eines
nachhaltigen Stadtteils Altona und Hamburgs aktiv zu unterstützen.

Die altonale Gesellschafter, alle Mitarbeitenden und alle Personen und Institutionen, die an den Veranstaltungen der altonale GmbH teilnehmen, sind verpflichtet, sich dieser Grundwerte-Erklärung anzuschließen und sich entsprechend zu verhalten.

Zuwiderhandlungen führen zur Ablehnung der Teilnahme an Veranstaltungen und zum Ausschluss aus den Organisationen der altonale GmbH und von den Veranstaltungen der altonale GmbH.

Hamburg, den 30. November 2021

Lola-Band – Wilde Weltmusik

musik altonale

08.06., 19 Uhr

Baustelle 1, Kunstgalerie, Arnoldstraße 1

Temperamentvoll, lebendig und voller Energie präsentiert die bis zu 22 Musikerinnen und Musiker zählende Formation Klezmer, Balkan-Folk, Polkas und Walzer. Sie verbinden in ihrer Musik irische Tänze mit karibischen Rhythmen, böhmische Zwiefache mit türkischem 5/4-Takt und Shanties mit fettem Hardrock. Sie lassen afrikanische Marktplätze, jiddische Hochzeiten, türkische Teehäuser, bretonische Volksfeste und norddeutsche Hafenkneipen lebendig werden.

In der Besetzung Cello, Geigen, Querflöten, Klarinetten, Saxophon, Trompete, Akkordeon, Ukulele, Gitarre, Mandoline, Kontrabass und Percussion spielt die Band unter der musikalischen Leitung von Ulrich Kodjo Wendt. 

https://www.lolaband.de

Das Green Events Siegel

Seit vielen Jahren arbeitet die altonale daran, sich mehr und mehr nachhaltig auszurichten. Wie lässt sich Müll vermeiden? Wie Wasser und Strom einsparen? 2024 ist die altonale in Anwärterschaft auf das Green Events Siegel, das uns dabei unterstützt, ein umfassendes Verständnis der Nachhaltigkeitsauswirkungen der altonale 2024 zu erlangen und Maßnahmen zu entwickeln, die zu einem effektiven Nachhaltigkeitsmanagement führen.

Begleitet werden wir dabei durch Green Events Hamburg sowie den für das Siegel entwickelte Maßnahmenkatalog. Dieser unterteilt die zukunftsfähige Entwicklung von Veranstaltungen in neun Handlungsfelder, die alle Bereiche der Nachhaltigkeit abdecken und berücksichtigt dabei den Charakter unserer Veranstaltung: beispielsweise unserer Besucher*innen-Anzahl, unserem Ticketingsystem und weiteren Besinderheiten der altonale. Er hilft, Umsetzungen einfach zu evaluieren und leicht verständlich ins Team und nach außen zu kommunizieren. Nach Auswertung unserer durchgeführten Maßnahmen erhalten wir das Siegel in entsprechender Stufe: Basis, Medium oder Premium.

Das Green Events Siegel ist eine Weiterentwicklung der zuvor von uns genutzten Handreichung Zukunft veranstalten, der Prozess ist 2024 kostenfrei.

Dream up –
Audio Walk: Tour 4

STAMP Get a kick out of it!

09.06., 17 bis 21 Uhr

Treffpunkt: siehe Karte, Eingang neben dem Altonaer Theater, Museumstraße 19

Dream Up! Zieht eure Sportschuhe an und startet mit unserem Warm-Up. In einer Sporthalle werdet ihr als Teilnehmende der Tour mit nachhaltig-transnationaler Fußballkleidung und Funk-Kopfhörern ausgestattet. Nach einigen Takten Musik und unter Anleitung verwandelt ihr euch in eine „Fanschaft“, die sich im Laufe der Reise sogar zu einer „Menschschaft“ transformieren kann. In einem einstündigen Workshop werden grundlegende Skills erlernt, um allen Toren der gemeinsamen Reise vorbereitet zu begegnen: z.B. kollektives Trillerpfeifen, Kopfhörerfunktionen werden getestet und Mikrophone eingestellt.

Am Sonntagabend prosten wir uns aus voller Kehle zu mit Blick auf die Elbe und in guter Gesellschaft eines Vortrinkers, konzentriert auf das Fußballgetränk Nr. 1, das uns für einige Momente gleich macht: Bier! Einen kurzen Weg bergab treffen wir auf Larry Macauly, Gründer von Refugee Radio Network, der in einer Performance Lecture einen echten Perspektivwechsel anbietet vor seinem Tor mit Blick auf eine Landschaft mit Zäunen.

Wieder auf dem Weg bergauf treffen wir vor der Christians-Kirche auf eine begehbare verspiegelte Box und nutzen den Moment der Selbsterfahrung und Kontemplation. Während schon Stimmen ausgezählt werden, laufen wir am noch aktiven Wohnsitz des Bundeskanzlers vorbei, der vermutlich gar nicht da ist, aber bestimmt sehr viel Polizei. Wir kommen zu Comicartist Luka Lenzin und einer musikalischen Comic-Performance über das Spannungsfeld Safety und Security. Auf dem Weg zum solidarischem Tanz mit Ukrainer*innen treffen wir noch auf ein Tor im  Momentum der Entstehung. Hier können wir mitbauen – eine fiktive Gestaltungsoption mitten in der Stadt! Und am Ende werden wir hoffentlich noch mit neuen Freund*innen aus aller Welt auf dem Platz der Republik unser Heimspiel feiern.

#Bier #Perspektivwechsel #Selbstreflexion #Sicher? #Zukunft #Solidarity #ab 16 #Sportschuhe #Strecke machen #z.T. sportlich #Tempo variiert #max. 24 Teilnehmer*innen, Absagen bis 48Stunden vor Beginn.

Pay-what-you-want-Ticket
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu den Toren

Dream up –
Audio Walk: Tour 3

STAMP Get a kick out of it!

09.06., 12 bis 16 Uhr

Treffpunkt: siehe Karte, Eingang neben dem Altonaer Theater, Museumstraße 19

Dream Up! Zieht eure Sportschuhe an und startet mit unserem Warm-Up. In einer Sporthalle werdet ihr als Teilnehmende der Tour mit nachhaltig-transnationaler Fußballkleidung und Funk-Kopfhörern ausgestattet. Nach einigen Takten Musik und unter Anleitung verwandelt ihr euch in eine „Fanschaft“, die sich im Laufe der Reise sogar zu einer „Menschschaft“ transformieren kann. In dem einstündigen Workshop werden grundlegende Skills erlernt, um allen Toren der gemeinsamen Reise vorbereitet zu begegnen: z.B. kollektives Trillerpfeifen, Kopfhörerfunktionen werden getestet und Mikrophone eingestellt.

Der Europawahltag bedarf einer speziellen Aufmerksamkeit in der Vorbereitung. Findet sich genug Fanenergie in diesen Zeiten? Immerhin – die gute, gar nicht so alte Demokratie könnte man mal wieder befeuern, mit dem Segen der drei Künstler*innen CHA-ANT-MIR an der Autoverladestation Bahnhof Altona. Frisch gereinigt werden wir in einer Vivo Bar etwas über das menschliche Wesen beim ElfMeter-Verschießen lernen. Dann ein Wahllokal aufsuchen, wo wir lokale 16jährige bei ihrer Erstwahl begleiten und ihre demokratischen Stimmen würdigen –denn es sieht nicht rosig aus für Europas Jugend. Auf dem Weg zum Bunker – Anwohner*innen noch gut in Erinnerung geblieben aus regulären Nutzungszeiten – werden wir uns einem Gewaltexorzismus hingeben, zu Technobeats bouncen, diese erstaunlich schnell wieder-erblühte Nazienergie in ganz Europa rituell zerbröseln und mit Liebe und Hoffnung auf das Geflüchtetenkollektiv Hajusom treffen, das uns auf dem Kemal-Altun-Platz analoges Netzwerken näherbringt, sodaß wir hoffnungsvoll den Nachmittag beschließen könnten… Wenn nicht der Wahnsinn der Gegenwart auf dem gemeinsamen Spielfeld einen Toren braucht, der uns Antworten gibt auf Fragen, die wir nicht gestellt haben – warum eigentlich nicht?

#whats going on #Elf-Meter Fans #Solidarity #Bildrechte abgeben,#ab 16 #Sportschuhe #gut zu Fuß , #Strecke machen #z.T. sportlich #Tempo variiert #max. 24 Teilnehmer:innen, Absagen bis 48Stunden vor Beginn. Mit freundlichen Dank an die Vivo-Bar, Sandra Latussek, Hans Christian Jeanike von der Baustelle1

Pay-what-you-want-Ticket
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu den Toren

Dream up –
Audio Walk: Tour 2

STAMP Get a kick out of it!

08.06., 17 bis 21 Uhr

Treffpunkt: siehe Karte, Eingang neben dem Altonaer Theater, Museumstraße 19

Dream Up! Zieht eure Sportschuhe an und startet mit unserem Warm-Up. In einer Sporthalle werdet ihr als Teilnehmende der Tour mit nachhaltig-transnationaler Fußballkleidung und Funk-Kopfhörern ausgestattet. Nach einigen Takten Musik und unter Anleitung verwandelt ihr euch in eine „Fanschaft“, die sich im Laufe der Reise sogar zu einer „Menschschaft“ transformieren kann. In einem einstündigen Workshop werden grundlegende Skills erlernt, um allen Toren der gemeinsamen Reise vorbereitet zu begegnen: z.B. kollektives Trillerpfeifen, Kopfhörerfunktionen werden getestet und Mikrophone eingestellt.

Bei der zweiten Tour werden wir nach dem Warm-up um 18 Uhr „Papamamawata´s littlehottypoppybooty-bombashakeshow“ erleben, was so ist, wie es sich anhört: eine One-Man Show eines aus-der-Welt-Kommenden – ein Erlebnis, das unsere Fanmuskeln aktiviert und es uns schwer machen wird, auf den Abpfiff zu hören. In der Sozialküche La Cantina im Hohenesch erwartet uns Tor 8: eine digitale Position, eine persönliche Erfahrungsgeschichte, die bis zum Torbrowser und darüber hinaus führt. Die Reflektion auf die eigene digitale Wirklichkeit begleitet uns auf dem Weg zu Antorpolis, wo zwei berührungserfahrene Performer*innen sich um die Physio, die durch das viele (am Computer)sitzen, dringlicher Aufmerksamkeit bedarf, kümmern. Entpanzert und durchlässig ist die Crew fit genug einen angeleiteten DADA-Stop Motion Film zu performen, der uns im Anschluß gezeigt wird. Bismarck fällt uns in den Sinn, der von der Deutschen Post Punk Band unterschiedlich bespielt wird, sodaß wir zusätzlich noch empowert werden, bunte Riesenbälle über die Pallmaille zu schieben, ein neues Spiel für eine verwahrloste Spielfläche und bei Zeit und Lust noch auf die Nachtparade zu stoßen. Die anderen gehen schonmal vom Feld in die Kabine – umziehen.

#sich was trauen #für nachdenkliche Dada-, Punk-Fans, #Bildrechte abgeben, #ab 16 #Sportschuhe #max. 24 Teilnehmer:innen, Absagen bis 48Stunden vor Beginn.

Mit freundlichen Dank an das la Koala / Cantina Team und das Spielcasino Vulkan.

Pay-what-you-want-Ticket
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu den Toren

Dream up –
Audio Walk: Tour 1

STAMP Get a kick out of it!

08.06., 12 bis 16 Uhr

Treffpunkt: siehe Karte, Eingang neben dem Altonaer Theater, Museumstraße 19

Dream Up! Zieht eure Sportschuhe an und startet mit unserem Warm-Up. In einer Sporthalle werdet ihr als Teilnehmende der Tour mit nachhaltig-transnationaler Fußballkleidung und Funk-Kopfhörern ausgestattet. Nach einigen Takten Musik und unter Anleitung verwandelt ihr euch in eine „Fanschaft“, die sich im Laufe der Reise sogar zu einer „Menschschaft“ transformieren kann. In einem einstündigen Workshop werden grundlegende Skills erlernt, um allen Toren der gemeinsamen Reise vorbereitet zu begegnen: z.B. kollektives Trillerpfeifen. Kopfhörerfunktionen werden getestet, Mikrophone eingestellt, und so vorbereitet präsentieren JAJAJA und die „Fanschaft“ erste Ergebnisse für Festival Besucher*innen als erstes Tor um 13Uhr! WE ARE ALL CREW!

Aufgewärmt geht es auf eine kleine Museumstour, bis wir auf die Grand Dame der Provokation, Mariola Brillowska stoßen, die mit ihrer Performance NAST – Allergietest unsere Widerstandsfähigkeit stärken wird. Danach werden wir mit einem Palmentraum der Künstlerin Franziska Nast belohnt für bisherige Mühen und gehen dafür geschichtsbewusst über die älteste deutsche Einkaufsstraße zu der einzigen innerstädtischen IKEA Filiale weltweit. Mit einem „Nasty vor – noch ein Tor!“ ziehen wir weiter und sprechen folgend im Gehen über ein Funkmikrophon Englisch miteinander, um uns auf das nächste Tor von und mit Ambra Senatore vorzubereiten, eine in Frankreich lebende Italienerin, Choreographin und Tänzerin. Sie hat sich über den Bahnhof und seine Umgebung informiert und kommt nun aus Nantes, um mit uns in ihrem Tor „Promenade“ einen kleinen Einblick einer Ankommenden zu vermitteln. Halbzeit nach Verlängerung: Unsere Reisegruppe promeniert zum Mercado und erlebt an diesem unwahrscheinlichen Ort eine Audiomeditation, die uns durch ein spirituelles Tor führt. Mit dieser Erfahrung bekommen wir die einmalige Gelegenheit als „Menschschaft“ mit vereinten Strichen ein Kunstwerk in einem Altonaer Torbogen zu hinterlassen.

#Frauenfreundlich/kein paygap!!! #engl. Sprache #Sportschuhe, #kurze Wege/Treppen #ab 16 #Bildrechte abgeben #max. 24 Teilnehmer:innen, Absagen bis 48Stunden vor Beginn. Mit freundlichem Dank an Pia und Dorothea von IKEA, Jürgen Hansen, Mercado

Pay-what-you-want-Ticket
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zu den Toren

Porzellan, Kunst und Schmuck – Eröffnungsfeier, auch zum Mitmachen

altonale specials

09.06., 11–17 Uhr (Malen 11–15 Uhr)

Bei der Rolandsmühle 23

Die Keramikkünstlerin Silke Decker lädt zur Eröffnung ihrer neuen Räumlichkeiten in die alte Villa am Rathenaupark ein. Die Daueraustellung aus Kordel-und Korallenporzellan wird um Schmuck aus Silber und Pergament von der Goldschmiedin Silke Lazarević erweitert.

In den verlassenen Räumen der “Belle Etage“ des Hauses, findet eine Ausstellung zeitgenössischer angewandter Kunst statt. Kuratiert von Corinna Ludolph.

Als Begleitprogramm können Besucher*innen jeden Alters Keramikbecher bemalen, die anschließend glasiert und gebrannt werden.

www.silkedecker.de

Offenes Atelier Arnoldstraße 

kunst altonale

01.–02.06., 12 bis 18 Uhr

Atelier Arnoldstraße 16, 2. Stock (Hintereingang über den Hof) 

aktuelle Arbeiten: Malerei/Objekte-Kostüme-Mode

Ute Meta Kühn
Hermine Seifert
Katja Grebe

Aus jener Zeit

Gestrickte Erinnerungen
Seevögel unter Glas
Insekten, die nicht mehr fliegen
Magd und Bäuerin, aber ohne Häubchen!
lang drüber nachgedacht – dein Herzensshirt
Und Madam weiß nicht, was sie tragen soll.

Klimaparlament aller Wesen und Unwesen – Workshop

altonale visionair

01.06., 11 bis 17 Uhr

Zentralbibliothek am Hühnerposten

Mal einen Blick über den Tellerrand hinauswerfen, einmal gedanklich und physisch in die Haut eines ganz anderen Wesens schlüpfen – wie sieht die Welt aus der Perspektive der Elbe oder einer Hummel, oder gar der Hamburger Kanalisation aus – und wie könnte sie besser gestaltet werden? Was wäre, wenn unsere Umwelt für sich selbst sprechen könnte, wenn auch nicht-menschliche Wesen eine Stimme bekämen, um die Politik unseres Planeten mitzugestalten? Wenn Tiere, Pflanzen, Flüsse eine Stimme hätten, worüber würden sie streiten und welche Entscheidungen würden sie treffen?

Im Zwischenraum von Kunst, Theater und Aktivismus bietet das Klimaparlament Raum für Perspektivwechsel und die Möglichkeit, demokratische Aushandlungsprozesse spielerisch zu erproben. Du kannst einem Wesen dieser Welt eine Stimme verleihen. In drei Workshops erprobst Du deine Rolle und wirst Botschafter*in im Klimaparlament.

Workshops:

Sa, 25. Mai und Sa, 1. Juni, jeweils 11 bis 17 Uhr, Zentralbibliothek am Hühnerposten. Workshopanmeldung über www.buecherhallen.de

Das Klimaparlament findet in Kooperation der Hamburg Open Online University (HOOU) an der TUHH, den Bücherhallen Hamburg, dem Klimaparlament, dem Institut für Circular Resource Engineering und Management (CREM) an der TUHH sowie dem HOOU-Projekt WATTwanderungen in Hamburg statt.

Klimaparlament:

So, 2. Juni, 16 Uhr, Oetinger Kulturdeck, Max-Brauer-Allee 34, Anmeldung empfohlen unter:

https://wattwanderungen.hoou.tuhh.de/termine/2024-klimaparlament-sitzung

Eintritt frei!