Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
altonale Salon
altonale20
Boogie Down Stage
Bühnen
Elbemeile Bühne
Eröffnung
Euer Sound eure Bühne
Fabrik
Familientag
Festivalzentrum
Festivalzentrum Bühne
Film
Flamencobühne
Goes Green
Jazz-Bühne
Kids Park
Kinder
Kinderliteratur
kultur
Kunst
Kunstmarkt
Kunstvermittlung
Literatur
Mobile Bühne der Haspa Musik-Stiftung
Musik
News
News - altonale18
Rundgänge
Specials
Straßenfest
Tanz
Theater / Performance
Tipp
zeise clubkinder Bühne
[NOT] AT HOME

Film

Film

altonale film

10. film altonale

Das Programm der 10. film altonale widmet sich auf allen Ebenen der Überschreitung des diesjährigen altonale-Themas „Grenzen“. Auf zwei Monitoren und zehn Leinwänden, an 13 Orten betreten und überschreiten Schauspieler*innen und Protagonist*innen fiktive und reale Grenzen: Ländergrenzen, Geschlechtergrenzen, Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, zwischen Leben und Tod, ganz persönliche, private und politisch-rechtliche Grenzen – in Altona, Hamburg, Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt. Auch die Anzahl der Gäste vor der Leinwand scheinen in diesem Jahr alle bisherigen Grenzen sprengen zu wollen, so dass es auch über die Grenzen der Leinwand hinaus eine äußerst begegnungs- und diskussionsreiche Jubiläums-film altonale zu werden verspricht.

Vor der Leinwand

Sa 2. Juni, 22 Uhr, W3
Die Filmemacher Thorsten Siefert, Frank Uphus und Martin Zeschke bei ihrem Dokumentarfilm „Ein Indianer stirbt im Sitzen“

Mo 4. Juni, 19.30 Uhr, W3
Filmemacher Hauke Lorenz bei seinem Dokumentarfilm „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“

Di 5. Juni, 19.30 Uhr, altoba-Nachbarschaftstreff Bahrenfelder Dreieck und
Mi 6. Juni, 19.30 Uhr, altoba-Nachbarschaftstreff Schnellstraße

Das Projekt Zimmerfrei der Lawaetz – wohnen&leben gGmbH mit Informationen zur Vermittlung von privatem Wohnraum an Geflüchtete bei dem Spielfilm „Club Europa“

Do 7. Juni, 22 Uhr, altonale Festivalzentrum
Regisseur Julian Pörksen, Produzent Stefan Gieren und Darsteller bei der Hamburgpremiere ihres Spielfilms „Whatever happens next“

Fr 8. Juni, 19.30 Uhr, Asklepius Klinik Altona
Regisseurin Eibe Maleen Krebs und Produzentin Verena Gräfe Höft bei ihrem Spielfilm „Draußen in meinem Kopf“

Mo 11. Juni, 19.30 Uhr, Cafe Bergtags
Filmemacherin Gabriele Schärer bei ihrem Dokumentarfilm „Rope of Solidarity“

Mi 13. Juni, 20.30 Uhr, Christianskirche
Die Kuratorin der Berlinale Shorts Maike Mia Höhne, bei ihrem Kurzfilmprogramm „Rote Fahnen für alle oder Action without vision is a nightmare“ im Gespräch mit Pastor Matthias Lemme

Mi 13. Juni, 22 Uhr, Hafenbahnhof
Regisseurin und Darstellerin Pia Frankenberg bei ihrem Spielfilm „Brennende Betten“

Do 14. Juni, 20 Uhr, Lichtmeß Kino
Filmemacher Hannes Obens und ein*e Protagonist*in aus der Roten Flora bei ihrem Film „Im inneren Kreis“, sowie der damalige innenpolitische Referent der Hamburgischen Bürgerschaft Moritz Assall. Außerdem Rasmus Gerlach bei seinem kurzen Dokumentafilm „G20 – No Filter“

Fr 15. Juni, 16 Uhr, Thalia in der Gaußstraße
Vetreter*innen des Arab Filmclub bei dem von ihnen untertitelten Spielfilm „Die Grenze“

Fr 15. Juni, 20 Uhr und 22 Uhr, B-Movie
Filmemacherin Monika Treut bei ihrem Dokumentarfilm „Gendernauts – eine Reise ins Land der Neuen Geschlechter“ im Gespräch mit Aileen Pinkert von Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg I International Queer Film Festival

Für die freundliche Unterstützung dankt die film altonale der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, dem Altonaer Spar- und Bauverein, der Asklepius Klinik Altona, der Airbus GmbH, dem Verfügungsfond/Stadtteilrat Altona, dem Ottenser Werkhof – Verein Zusammen Leben und Arbeiten e.V. und dem Fischbeisl.

Herzlicher Dank für die gute Kooperation gilt der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik, ElbFilmKunst, der Lawaetz – wohnen&leben gGmbH, dem Cafe Bergtags, dem mpz, der kunst altonale, der Christianskirche, dem Elbblick open air Kinofestival, dem Lichtmeß Kino, der Empassy of Hope, den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg / Intarnational Queer Film Festival und dem B-Movie sowie natürlich allen anderen Partnern und Freunden, die zum Programm der 10. film altonale beigetragen haben.