Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
altonale digital
altonale digital: beendet
altonale k&s
altonale Salon
Festivalzentrum
Film
Formate
Kinder
kulturfutter
Kunst
Kunst / Theater
Literatur
Musik
Theater / Performance
vvisionAIR

SDG 11

Sustainable Development Goal 11

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen.

Bezahlbarer Wohnraum für Alle! Nachhaltige Gestaltung öffentlicher Räume!! So. Das musste raus. Denn unser Wohlbefinden hängt von der Gestaltung der Städte ab: soziale Netzwerke, Vertrauen, Sicherheit, Kommunikation, gemeinsames Verantwortungsgefühl – all das entsteht nicht in anonymen Betonsilos oder wenn sich die Wohlhabenden hinter Mauern verstecken!

Neues Amt Altona – Gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung durch Genossenschaft

Das Neue Amt ist ein nachhaltiges Bauprojekt mitten in Altona für Altona und ganz Hamburg. Der Coworking Space ist als Genossenschaft organisiert und schafft so nicht nur günstigen, hochwertigen und nachhaltigen Raum für Altonas Unternehmer*innen und Kreativschaffende, sondern macht sie zu Co-Besitzer*innen. Das Neue Amt Altona ist ein Modellprojekt für gemeinschaftliche Stadtteilentwicklung – jenseits von Renditemaximierung. In Zusammenarbeit mit diversen lokalen, u.a. gemeinnützigen Akteuren entsteht ein offener, diverser Ort, an dem gemeinsam für eine lebenswerte und zukunftsfähige Stadt und Gesellschaft gearbeitet wird. Denn ohne Community kein Neues Amt. Und ohne Gemeinschaft und Gemeinsinn keine lebenswerte Gesellschaft. Also: Werde jetzt Mitglied!

Mehr Infos unter: www.neuesamt.org

FahrradGarderobe

Aus unserer Sicht entstehen nachhaltige Städte und Gemeinden auch über eine (noch häufigere) Nutzung des Fahrrads. Die FahrradGarderobe sorgt für sichere Fahrradparkräume und erhöht spielerisch den Komfort sowie das Umweltbewusstsein für VeranstaltungsbesucherInnen. So entsprechen wir auch steigenden Qualitätsanforderungen durch individuell bedürfnisorientierte und innovative Ideengestaltung. Wir bieten mit unserer FahrradGarderobe Alternativen im Rahmen des gewohnten Veranstaltungsbesuches. Dieser zeitgemäße Anreise-Anreiz für Menschen mit einem hohen Qualitätsbewusstsein orientiert sich am Grundsatz einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung.

https://fahrradgarderobe.de/

Code for Hamburg e.V. – das offene Digital-Stadtlabor

Bei Code for Hamburg werden seit 2014 Ideen entwickelt, Apps programmiert und die Begeisterung für offenes Wissen, offene Daten und auf offenem Quellcode basierende Innovationen geteilt. Als aktiver Teil des Code for Germany Netzwerks ( www.codefor.de ) gehören wir zu einem wachsenden Netzwerks aus Zivilgesellschaft, IT-Spezialisten, Verwaltung und NGOs. Gemeinsam mit der Körber Stiftung richtet Code for Germany jährlich die Konferenz “FORUM Offene Stadt” ( www.offenestadt.info ) aus, um aktuelle Fragen in Bezug auf eine nachhaltige Digitalisierung in Städten und Gemeinden zu diskutieren.

Mehr Infos unter: www.codeforhamburg.org

MOIA

Wir bei MOIA möchten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende in den Städten leisten. Ridepooling von MOIA ist eine neue Mobilitätslösung, die unsere Städte zu lebenswerteren, sichereren und schöneren Orten macht – für alle Menschen. 

Dabei sehen wir uns als Partner der Städte und des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Indem wir den ÖPNV und andere Mobilitätsdienste ergänzen, schaffen wir Anreize für die Stadtbewohner, das eigene Auto stehen zu lassen. So unterstützen wir die Städte dabei, ihre Verkehrsprobleme wie Luftverschmutzung, Stau, Lärm und Platzmangel zu lösen und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. 

www.moia.io/de-DE

An unserer Umfrage teilgenommen haben außerdem: www.fabcity.hamburgwww.fabger.hamburg