Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
altonale digital
altonale digital: beendet
altonale k&s
altonale Salon
Festivalzentrum
Film
Formate
Kinder
kulturfutter
Kunst
Kunst / Theater
Literatur
Musik
Theater / Performance
vvisionAIR

SDG 1

Sustainable Development Goal 1

Armut in all ihren Formen und überall beenden.

Wir wissen es alle: das Geld dieser Welt ist ungleich verteilt.  Während in unserem Land 45 Superreiche so viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung besitzen, erhöht sich die Zahl derer, die im Hamsterrad von Zweit- und Drittjobs landen. Das spaltet unser Land. Auch politisch. Dabei helfen bereits kleine Schritte dabei, selbst tätig zu werden. Engagierst du dich bereits?

Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

ist ein alternatives Wirtschaftssystem, welches auf Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung aufgebaut ist. Das Kerninstrument des Modells ist die Gemeinwohl-Bilanz, die anhand einer Matrix erstellt wird und einen 360 Grad Blick auf das ganze Unternehmen bietet.

Die GWÖ korrespondiert mit allen 17 Zielen, jedes Thema der GWÖ adressiert sich mindestens an ein SDG, meist sogar an mehrere. Das SDG 1 „keine Armut“ findet sich bei der GWÖ z.B. in der Schaffung sicherer und menschenwürdiger Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen entlang der Wertschöpfungs- und Zuliefererkette oder in der existenzsichernden Preis- und Lohngestaltung wieder. Vor Ort wäre das bedingungslose Grundeinkommen ein sehr guter Handlungsansatz, um Armut zu beenden.

Also, engagiert euch in Initiativen, die sich für Menschenrechte einsetzen,  überprüft eure eigenen Konsumgewohnheiten oder unterstützt die  Gemeinwohl-Ökonomie.

Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg: web.ecogood.org/de/hamburg/

#einfachmachen mit Hanseatic Help

Hier ist der Name Programm: Hanseatic Help e.V. packt seit 2015 tatkräftig an, wo Hilfe gebraucht wird. Dabei kann jede*r mitmachen, egal ob als Spender*in oder ehrenamtliche*r Helfer*in, egal ob regelmäßig oder einmalig. Denn das Motto #einfachmachen zieht sich bei Hanseatic Help durch alle Bereiche – ob Sachspenden-Logistik, Inklusions- und Integrationsarbeit, Berufsförderung oder zwischenmenschlichen Begegnungen. Hanseatic Help wünscht sich in Zukunft ein Hamburg, in dem:

… niemand existentielle materielle Angst haben muss

… alle ein ordentliches Dach über dem Kopf haben

… alle einen einfachen und gesicherten Zugang zu Essen, Trinken, Hygiene, Kleidung und anderen Artikeln des Grundbedarfs haben

…alle einen einfachen Zugang zu Orten der Begegnung haben, an denen sie sich ohne Scham mit Menschen auf Augenhöhe austauschen können

Helfen kann so einfach sein – und macht hier nebenbei auch noch echt Spaß! Wetten?

Meldet euch unter freiwillig@hanseatic-help.org oder schaut einfach mal rein. Die Öffnungszeiten findet ihr auf www.hanseatic-help.org

WarenGut bietet Chancen zur Teilhabe

Das Sozialkaufhaus WarenGut in Hamburg ist gemeinnützig und bietet Beschäftigungs-Chancen für Arbeitsuchende. Das sympathische Warenhaus im Herzen Altonas erfreut sich großer Beliebtheit und ist im Laufe der Jahre zu einer bekannten Institution geworden.

Menschen mit geringem Einkommen können im WarenGut Dinge des alltäglichen Lebens zu besonders günstigen Konditionen erwerben. Möbel, Einrichtungsgegenstände, Elektroartikel, Kleidung, Haushaltswaren und Medien finden sich hier auf ca. 300 qm Verkaufsfläche. Dank großzügiger Spenden stehen auch mal ein Klavier, ein Akkordeon oder andere wertvolle Musikinstrumente im Warenangebot.

Das WarenGut fühlt sich besonders dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet. Dass schöne und wertige Dinge nicht einfach weggeworfen werden, wenn sie aus der Mode gekommen oder abgenutzt sind, sondern auch gebraucht noch von gutem Nutzen sein können, sensibilisiert die Menschen für einen achtsamen Konsum.

www.facebook.com/warengut-sozialkaufhaus

Tausch Dich grün und glücklich

Was wäre, wenn Du Deinen Bedarf an Dingen ohne Geld decken könntest – nach dem Motto „Heute meins, morgen deins“? Wenn all die Dinge, die bei Dir zuhause Platz wegnehmen und die Du nicht mehr nutzt oder haben möchtest, von anderen mit viel Freude weiter genutzt werden können? Und Du Dir dafür Dinge oder Dienstleistungen ertauschen könntest, die Du wirklich brauchst und Dir wünschst? Und dabei noch Deinen individuellen Beitrag zum Klimaschutz leistest? Jeder Artikel, den Du tauschst, schont nicht nur Deinen Geldbeutel und macht Dich und andere glücklich, sondern spart durch den Wegfall von Neuproduktion, Transport und Entsorgung durchschnittlich 8 kg CO2 ein, das entspricht einer Menge von rund 1624 Luftballons, gefüllt mit CO2. 

So wie in Bremen funktioniert es auch in der TauschKliMOTTE, Missundestr. 50 – wir schenken dir für den Start 3 fairysharies:) www.tauschklimotte.de/Flyer-Gutschein-3fs.jpg

www.tauschklimotte.de

HamburgTauscht

ist ein komplett ehrenamtliches Projekt und veranstaltet Tauschevents frei nach dem Motto: Bring mit, was du nicht mehr gebrauchen kannst – Nimm, was dich spontan vom Hocker haut. Ob Klamotte oder Buch, die längst digitalisierte CD-Sammlung, die Backform, die dich nicht zum Konditor machte – alles, was auch in einen Rucksack passt, ist willkommen. Ziel ist die Wertschätzung bereits vorhandener Güter und deren Weiterverwendung. 

Mit unserem Angebot wollen wir auf zuviel Konsum aufmerksam machen und eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft bieten. Wir möchten jedem ermöglichen, am Kreislauf teilzuhaben, bei dem Konsumgüter wiederverwendet und untereinander getauscht werden, ohne dass jemand Geld dafür bezahlen muss.

Mehr Infos und bald auch wieder Termine für 2021 unter facebook.com/HamburgTauscht

An unserer Umfrage hat außerdem teilgenommen: www.kirche-ottensen.de/