Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
altonale digital
altonale digital: beendet
altonale k&s
altonale Salon
Festivalzentrum
Film
Formate
Kinder
kulturfutter
Kunst
Kunst / Theater
Literatur
Musik
Theater / Performance
vvisionAIR

atonal Altona

atonal Altona

Virale Altonale

„Vier Tage in Altona. Vier Tage Regen, und Regen, und Regen und kein Regen. Vier Tage in engem Kontakt mit einem vorstädtischen Ton, es ist Trubel, es sind Menschen, es sind Bäume, Gebäude und Geheimnisse. Vier Tage auf der Suche nach etwas, von dem wir nicht wirklich wussten, ob es existiert oder wo es zu finden ist. Vier Tage mit neuen Blickkontakten, einer nach dem anderen und meist von der besonderen Art.

Wir hatten beschlossen, dass unsere Suche zu drei atonalen Salti von Text und Bild führen sollten: Porträts / Masken / Bild-Tafeln. Um Jens das Recht zu garantieren, frei und ohne enge Grenzen zu schreiben, sind alle Porträts aus bis zu sechs verschiedenen Gesichtern aufgebaut. Alle wurden in Altona fotografiert. Eine Art fiktiver Porträts. Fiktive Altonaer. Die Masken sind aus Fotos altonischer Bäume konstruiert, und die Tafeln wollen einen Eindruck von Altona vermitteln. Wir wissen nicht wirklich, ob wir jemals nach Altona gefunden haben, aber irgendwie hat es uns gefunden.“

Die Künstler

Der Autor Jens Blendstrup und der Fotograf Lars Gundersen hatten sich im Februar diesen Jahres nach Altona begeben. Jetzt haben sie exklusiv für altonale digital das Projekt “Atonal Altona” zusammengestellt.

Lars Gundersen

Dänischer Fotograf und Buchdesigner. Geboren 1954 in Sorø. Debüt mit Idiotikon, 1983

Jens Blendstrup

Dänischer Autor. Geboren 1968 in Aarhus. Debüt mit Mennesker i en mistbænk, 1994.

Eine Kooperation von „Trekantområdets Festuge“ und der altonale gefördert vom dänischen Kulturministerium und der Dänischen Kunststiftung. Übersetzunng aus dem Dänischen: Dorthe Seifert.