Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
altonale Salon
altonale21
Bühnen
clubkinder-Bühne
Elbemeile Bühne
Eröffnung
Euer Sound eure Bühne
Festivalzentrum
Festivalzentrum-Bühne
Film
Flamencobühne
Jazz-Bühne
Kinder
Kinder
Kinderliteratur
kultur
Kunst
Kunstvermittlung
Literatur
Musik
Rundgänge
Tanz
Theater / Performance
vvisionAIR
W3 Bühne
[NOT] AT HOME

Rosa Morena Russa

Rosa Morena Russa

Rosa Morena Russa

Samba, Balkan, Jazz, Forró, Bossa Russa Nova

Die Komponistin und Sängerin Rosa Morena Russa wagte einen einzigartigen musikalischen Blend aus Osteuropa und Brasilien, erfand einen neuen Musikstil „Bossa Russa Nova“ und schaffte es tatsächlich, die „romantischen, russisch gesungenen Melodien mit Samba und Bossa-Nova-Rhythmen genial zu verbinden“ – LANDESZEITUNG. Das Geheimnis dieses Erfolgs ist unter anderem die verblüffende Authentizität, mit der sich die Musikerin in mehreren Kulturen und Sprachen bewegt, das Ergebnis von jahrelangen Recherchen und Landesaufenthalten.

Die gebürtige Russin, aufgewachsen in der Ukraine und Deutschland, entstammt einer klassisch-musikalisch geprägten Familie, die auch in der jüdischen Musiktradition verwurzelt war. Schon als Kind stand sie auf der Bühne und durfte Europa bereisen. Als Erwachsene ging sie nach Brasilien und lebte für einige Zeit in Rio de Janeiro, atmete Samba und Choro, machte viel Musik mit namhaften Musikern und lernte, soviel sie konnte, über diese faszinierende Musikkultur.

2013 erschien ihr Debütalbum „Está ficando Russo“(DaCasa Records/Galileo MC), das von der deutschen und russischen Presse sehr hoch geschätzt wurde (dabei tauchte in den Besprechungen auch zum ersten Mal der Begriff Bossa Russa Nova auf). Die “JAZZTHETIK” bezeichnete ihre Lieder als “kleine Meisterwerke… mit einer Eingängigkeit, die auch Klassiker auszeichnen“ und das “MAGDEBURGER STADTMAGAZIN” als „vollendete multikulturelle Mischung“.

Das Album „Trick-Trage“ erscheint im April 2019. Es wurde zum wesentlichen Teil in Rio aufgenommen. Das neue Album zieht einen noch weiteren Kreis an Themen, Sprachen und Stilistiken. Neben dem Portugiesischen und Russischen wird auf Jiddisch und Englisch gesungen. Musikalisch hört man außer Samba auch Elemente von Forró, Balkan und Klezmer heraus.

http://rosamorena.de/?page_id=9


Infos

Rosa Morena Russa

Jazz-Bühne, Spritzenplatz

16. Juni 2019 - 18:15 Uhr

No Comments

Post a Comment