Widerstandsfähige Infrastrukturen aufbauen, breitenwirksame nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Verschiedenste Blickwinkel treffen aufeinander. Erfahrungen, Wissen, Fähigkeiten werden miteinander ausgetauscht. Werte und Bedarfe definiert. Das Dort findet im Hier Beachtung. Es entsteht etwas Neues. Und alle wollen mit. Lasst euch inspirieren, macht mit, macht neu – handelt vvisionAIR.

HiiCCE – Wissenschaft goes Praxis

Das Hamburg Institute for Innovation, Climate Protection and Circular Economy (HiiCCE) ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Stadtreinigung Hamburg (SRH) und ein von der Technischen Universität Hamburg anerkanntes An-Institut. Bundesweit ist diese Konstellation einzigartig. HiiCCE vereint jahrzehntelange Kompetenzen aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Umweltberatung und Wissenschaft. Unterstützt wird das Institut von einem hochkarätigen zehnköpfigen Beirat. Im Sinne des SDG 9 arbeitet das Institut daran, die wissenschaftliche Forschung und Innovation vor allem in der Abfall- und Entsorgungswirtschaft, auch mit den Schnittstellen zur Energiewirtschaft und zum Klima- und Ressourcenschutz, zu fördern. Dabei sieht HiiCCE diesen Bereich als wichtigen Player, um nachhaltige Antworten auf globale Herausforderungen zu finden und beispielsweise umweltverträglichere Prozesse zu etablieren und Ressourcen in Kreisläufen zu halten. Wichtige Zukunftsthemen für das Institut sind die Wasserstofferzeugung und -nutzung, Kreislaufführung von Kunststoffen, zirkuläre Städte sowie der Einsatz von Recyclingbaustoffen.

https://www.stadtreinigung.hamburg/

https://www.hiicce.de/

Cross Innovation Lab

Das Cross Innovation Lab ist ein Innovationsformat für branchenübergreifende Zusammenarbeit. Wir bringen Kreative, Unternehmen und Wissenschaftler*innen an einen Tisch und führen sie als Teams durch einen Innovationsprozess.

In diesem Jahr dreht sich im Cross Innovation Lab alles um das Thema Klima. Damit Unternehmen im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben, sind innovative und nachhaltige Strategien gefragt. Abgestimmt auf das SDG 13 entwickeln die Teams aus Kreativen, Unternehmen und Wissenschaftler*innen Lösungen für die Vision einer CO2-neutralen Zukunft. Von der ressourcenschonenden Flugzeugkabine über eine nachhaltige Baustelle bis hin zu einer neuen Mobilitätskultur für die Stadt Hamburg: die Themenvielfalt und der Wissensaustausch sind immens.

Klingt interessant? Sei gerne dabei – am 16. Juni präsentieren die Teams ihre Ergebnisse: https://www.eventbrite.de/e/cross-innovation-lab-finissage-tickets-150879118505

Hier findest du noch mehr Infos zum Format:

https://kreativgesellschaft.org/innovation/cross-innovation-lab/

Hilfsorganisation mit Shop und Acadamy vereint

Wir sind Project Wings, eine junge und innovative Hilfsorganisation. Mit unserem einzigartigen Konzept, dem Bau des größten Recyclingdorfs der Welt, verbinden wir die Bereiche humanitäre Hilfe mit Natur- und Tierschutz. Unser Ziel: Umweltschutz gesellschaftsfähig machen. Durch unseren Shop Wings Life möchten wir den Menschen die Möglichkeit schenken, ihren Alltag simpel nachhaltiger zu gestalten und gleichzeitig Gutes zu tun. Denn: Die Gewinne fließen zu 100% in unsere Projektarbeit. Unser Motto: „find a way, not an excuse“ tragen wir auch an unsere Community weiter, Jede:r kann auf eine ganz individuelle Art und Weise helfen und damit die Welt ein Stückchen besser zu machen!

In kürzester Zeit konnten wir mit unserem Projekt bereits tausende Menschen erreichen. Um anderen Menschen, Stiftungen und NGO’s in ihrer Zielerreichung zu unterstützen, vermitteln wir unsere Erfahrungen und Wissen durch unsere Academy – der Wings Experience.

https://www.project-wings.de/

urbanista

urbanista ist seit 1998 als Büro für partizipative Stadtentwicklung und urbane Zukunftsstrategien tätig. Wir verstehen uns als kommunikativ arbeitende Planer*innen und Raumforscher*innen. Mit unseren integrierten Konzepten, Leitbildern und Handlungsstrategien und unserem ganzheitlichen Ansatz unterstützen wir Akteur*innen der Stadt, ihre Projekte auf breiter Mitwirkung zu gründen. Wir entwerfen urbane Strategien – auf der Ebene des Quartiers, der ganzen Stadt und der Region und sind Spezialisten für das Übermorgen und den Blick in die urbane Zukunft. Wir erarbeiten gemeinsam innovative Lösungen, die helfen, sich auf das Übermorgen vorzubereiten und nachhaltige räumliche Lösungen zu entwickeln. Mit unseren aktuellen Projekten gehen wir den nächsten Schritt: vom Mitreden und Mitgestalten zum Empowering von Organisationen und Menschen beim Stadt selber machen. Mit unseren Zukunftskonzepten und der Gestaltung individueller, zielgruppenspezifischer Formate und innovativer Werkzeuge aktivieren wir die städtischen Akteur*innen die Post-Corona-Stadt bzw. den Wandel der Innenstadt proaktiv zu gestalten und zur echten Mitte für das urbane Leben zu entwickeln.

 www.urbanista.de

Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

Die GWÖ ist ein ethisches Wirtschaftsmodell, in dem das Wohl von Mensch und Umwelt oberstes Ziel ist. Herzstück ist die Gemeinwohl-Matrix mit 20 Indikatoren, anhand derer Unternehmen die Umsetzung von Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologischer Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung – über alle Berührungsgruppen hinweg – messen und in einer Gemeinwohl-Bilanz darstellen.

Alle 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) sind in der Gemeinwohl-Matrix mehrfach verortet. Die GWÖ bietet somit den idealen Werkzeugkoffer, damit Unternehmen ihr wirtschaftliches Handeln und Kommunen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Infrastruktur an den SDGs ausrichten können. Bezüglich SDG 9 geht es bei Unternehmen u.a. um sozial-ökologisch verträgliche Investitionen. Von Kommunen fordern wir Anreizrahmen, die gemeinwohl-orientiertes Handeln der Unternehmen fördern, und eine Infrastrukturpolitik, die dem Gemeinwohl dient.

Unterstütze uns bei der Transformation! 

Gemeinwohl-Ökonomie (Regionalgruppe Hamburg): hamburg.ecogood.org

Zurück zur Übersicht