Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
News

Eröffnung

Eröffnung

STAMP Eröffnung Festivalzentrum

Liebe Gäste,

zum zweiten Mal eröffnet STAMP, das internationale Festival der Straßenkünste, das altonale Festival und gibt damit vom 16. bis zum 18. Juni den fulminanten Auftakt zum größten Kulturfestival Hamburgs. Noch nie war das Programm so vielfältig wie in diesem Jahr! Mehr als 1.000 Künstler aus über 20 Nationen zeigen an acht Spielorten ihr Können aus den Bereichen Theater im öffentlichen Raum, Paradenkunst, Musik, HipHop und Urban Art. Das ist „360 Grad Straßenkunst“ – multidisziplinär, angepasst an Zeit und Raum, mit höchstem qualitativem Anspruch und vielfach vor dem Hintergrund gesellschaftlich relevanter Themen.

STAMP hat es sich zur Aufgabe gemacht, Straßenkunst in all seinen Facetten in Deutschland und Europa zu fördern und weiterzuentwickeln. Daher freuen wir uns sehr, dass wir am 17. Juni erstmals zur International STAMP Conference einladen können. Festivalleiter aus ganz Europa treffen sich, um einen Tag lang mit Interessierten darüber zu sprechen, wie Kunst und Theater im öffentlichen Raum zu unserer Zeit passen und dazu beitragen können, die Unverwechselbarkeit des Stadtraums zu garantieren und eine städtische Identität zu stärken. Ziel der Konferenz ist es, einen Verbund deutscher Festivals zu gründen, um ein gemeinsames Fördermodell für Kunst und Theater im öffentlichen Raum zu entwickeln. Sie sind alle herzlich dazu eingeladen, an dieser Konferenz teilzunehmen.

Wir freuen uns sehr, dass STAMP auch in diesem Jahr in zwei internationale, von der EU geförderte Projekte eingebunden ist. JOURNEY beschäftigt sich mit der Bedeutung von kultureller Teilhabe im Zusammenhang mit Migration. Dieses Projekt besteht aus dem Theaterprojekt „European Society“ und der Ausstellung LOOK UP.

Das Projekt Arts’R’Public kennen wir schon aus dem letzten Jahr – in diesem Jahr findet die künstlerische Kooperation zwischen Marokko, Italien, Frankreich und Deutschland statt, die sich mit Kunst im öffentlichen Raum beschäftigt, ihr Finale im Rahmen unseres Festivals.

Kunst – so wie sie von STAMP verstanden und gemacht wir – ist immer öffentlich. Sichtbar, spürbar, ohne Hemmschwellen, häufig ungewöhnlich, manchmal unbequem, immer aber direkt und ehrlich. Kein anderes Festival in Hamburg lädt seine Besucher ein, in einen so direkten Kontakt mit Künstlern aus aller Welt zu treten. Entdecken Sie STAMP, machen Sie mit und werden Sie ein Teil von Kunst im öffentlichen Raum. Ein kleiner Tipp von mir: Bringen Sie Stühle, Leitern, Kissen und Decken mit – so lässt sich STAMP noch besser genießen!

Ihr Tom Lanzki
Künstlerischer Leiter STAMP

STAMP, the international Street Art Festival, will be opening the altonale Festival, the biggest cultural festival in Hamburg, in a fulminating way for the second time from 16th to 18th June. Never has the program been is diverse as this year! More than 1.000 artists from 20 countries will perform on eight different locations from areas around Theatre in the public space, Parade art, Music, HipHop and Urban Art. This is “360 degrees Street Art” – multi-disciplinary, of high quality and mostly concerned with current societal themes and problem.

STAMP’s task is to support and develop Street Art in all its different facets around Germany and Europe. We are particularly happy to announce the International STAMP Conference for the first time on 17th June. Festival directors from all around Europe come together to discuss Art and Theatre in the public space with interested people for one day. To discuss its potential in our times and how it can contribute to a unique city scape and a city’s identity. The objective of the festival is to create a strong tie between German Festivals to form a funding model for Art and Theatre in the public space. All are welcome to attend the Conference. 

We are very happy that STAMP was able to invite two international projects funded by the EU once more this year. JOURNEY deals with the meaning of cultural participation in connection with migration. This project consists of the theatre project “European Society” and the exhibition LOOK UP. 

We already know the project Arts’R’Public from last year – this year the artistic collaboration between Morocco, Italy, France and Germany about Art in the public space comes to a final conclusion within the context of the festival. 

Art – as STAMP understands and performs it – is always public. Visible, noticeable, without inhibitions, often unusual, at times uncomfortable, always direct and honest. No other festival in Hamburg invites its audience to experience such close contact with the artists coming from all over the world. Discover STAMP, participate and become a part of Art in public spaces. A useful hint: bring chairs, ladders, pillows and blankets – that way you can enjoy STAMP even better!

Your Tom Lanzki
Artistic Direction STAMP

Das Eröffnungsprogramm im Überblick

Look Up18 – 24 Uhr: LOOK UP, Anja Behrens (D),
Rund um den Stuhlmannbrunnen

Konfrontiert mit der Flucht anderer haben wir als Gesellschaft die Chance Haltung zu zeigen, zu wachsen und uns weiter zu entwickeln. Im Rahmen des EU-Projekts „LOOK UP“ lädt die Künstlerin Anja Behrens mit surrealen Foto-Installationen auf dem Platz der Republik zu einem Gedankenkonflikt ein, der die Frage nach dem eigenen Standpunkt aufwirft. Die Arbeit wird mit der freundlichen Unterstützung von 711rent Hamburg, Designagentur Skvint und Windels Architekten umgesetzt.

Confronted with the escape and refuge of others in our society we have the chance to show a stance, to grow and to develop further. The artist Anja Behrens encourages the viewers to take a stance with her big-format, surreal photo-installations LOOK UP around the Stuhlmannbrunnen on the Platz der Republik. 

Blass of Glory18 – 18.30 Uhr Blaas Of Glory (NL), Festivalzentrum

Seit ihrer Gründung 2007 befindet sich Blaas Of Glory auf einem langen, unermüdlichen Marsch zum Ruhm: Von Amsterdam nach Barcelona, von London nach Hamburg, von Belgien nach Finnland … Blaas Of Glory ist eine urkomische Marching Band, die den Hard Rock zu seinem ursprünglichen Wesen zurück und mit Glockenspiel, Sousaphon, Banjo, Akkordeon und Waschbrett die ganze Welt zum „Headbanging“ bringen will.

Ever they started playing together in 2007 Blaas of Glory has been on a long and tireless march toward fame: From Amsterdam to Barcelona, from London to Hamburg, from Belgium to Finland – if necessary the band would go through hell…

blaasofglory. nl

18 – 18.40 Uhr Les Soeurs KIF-KIF (CAN),
Spielort 1 (Platz der Republik / Denkmal)

Les Soeurs KIF-KIF aus Kanada mischen überraschende Comedy und Interaktion mit dem Publikum. Mal fliegen rosa Hasen tief und Pommes frites werden auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt… Die Schwestern Françoise & Josette aus Quebec haben viele Jahre Straßentheater sowie Auftritte in namhaften Institutionen wie dem Cirque du Soleil hinter sich.

Les Soeurs KIF-KIF from Canada mix surprising comedy and interaction with the audience with so much happiness that even vegetables explode!

Les Soeurs

18.50 – 19.35 Uhr Muzikanty (PL),
Spielort 2 (Platz der Republik / Wiese)

Zwei Männer befinden sich auf einer kleinen, sentimentalen Reise in die heiteren siebziger Jahre, mit Wohnwagen, Liegestühlen, einem selbstgebauten Grill und einer Band, die ihre Lieblingshits live spielt. Aber irgendwas fehlt… Bier ist aus!

Two men are on a short, sentimental journey back to the 1970s. Something is missing…the beer is gone. These two practical men will build their own brewery.

Muzikanty

Zirkus Morsa19.40 – 20.25 Uhr Zirkus Morsa: La fin demain (FR),
Spielort 1 (Platz der Republik/ Denkmal)

Wie überlebt man in einer Welt, die scheinbar jeden Moment umkippt? Ausgestattet mit einem Brett und einer Rolle nehmen die beiden Artisten von Zirkus Morsa das Publikum mit auf eine schwankende Reise.

How do you survive in a world where everything seems to crumble around you? Equipped with a plank and a roll, these two artists will take you on a swaying journey. 

20.40 – 21.15 Uhr Blaas Of Glory (s.o.)

20.45 – 21.30 Uhr Chris Lynam (GB),
Spielort 1 (Platz der Republik/Denkmal)

Auch in diesem Jahr dabei: Die unbeschreibliche Komödie vom Mann mit dem Eraserhead-Haarschnitt. Chris Lynam bringt seine interaktive, akrobatische, manisch-musikalische und glorreich epische Show nach Altona!

Chris Lynam is bringing his interactive, acrobatic, manically-musical and gloriously epic show again to Altona! 

Chris Lynam
Grenzprozess

21 – 21.30 Uhr „Grenzprozess“ deutschniederländische Literatur-Performance aus Groningen, Foyer des Altonaer Museums

Fünf junge Poeten aus Bremen, Groningen und Berlin begegnen sich. Ihre Herkunft und auch, wohin sie wollen, ist unwichtig. Das dreisprachige Autorenkollektiv arbeitet genreübergreifend: zwischen Poesie und Slam-Poetry, Improtheater und Slapstick, berührenden Geschichten und Leichtigkeit. Die literarische Performance besteht aus selbstverfassten Texten, die von Erlebtem oder frei Erfundenem handeln. Für „Grenzprozess/grensproces“ gibt es keine Limits und keine Schubladen, die Performance beschäftigt sich mit unterschiedlichen Ideen und Konzepten der Grenzemit Bravour auf die Bühne geballert. Mit dabei: Eva Matz, Mariya Nikolova, Richard Nobbe, Philip Rozema und Moritz Sörgel. Eine Co-Produktion von Stichting Literaire Activiteiten Groningen (SLAG), AMS!-Theater und globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur

21.15 – 21.45 Uhr Kurzfilme von Filmemachern aus Groningen, film altonale, Nische im Park

Zwei kleine Kurzfilmprogramme, von denen das erste Einblicke in das Kurzfilmschaffen unserer Partnerstadt Groningen bietet und das zweite Ausblicke auf das Thema „Raum“ der diesjährigen altonale eröffnet. Gezeigt werden sechs Filme, die uns den skurrilen Stand-Up-Tragedy-Humor unserer niederländischen Partner näher bringen, sowie drei Filme, die einen ersten Ausblick darauf geben, was uns bei der 9. film altonale u.a. noch erwartet und welche Unmöglichkeiten im öffentlichen Raum unserer Städte noch möglich sind.

Our energy, our future21.45 Uhr Lichtblick/WWF, Projektionen auf das Hochhaus am Paul-Nevermann-Platz

Die Energiewende in Deutschland ist bereits in vollem Gange. So kommt bereits heute mehr als ein Drittel des Stroms im deutschen Stromnetz aus erneuerbaren Energiequellen. WWF und Lichtblick setzen sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme dafür ein, die Energiewende weiter zu beschleunigen. Das Video mit dem Titel „Our Energy, our Future“ macht auf künstlerische und visuelle Art und Weise deutlich, dass jeder Mensch aktiv zur Energiewende beitragen kann.

21.50 – 22.30 Uhr La Industrial Teatrera: De Paso, Spielort 2 (Platz der Republik/ Wiese)

De Paso ist lustig und zärtlich, poetisch und voller Lachen: Wir werden geboren und finden eine Welt, die es zu entdecken, zu erleben und zu verändern gilt.

A-ta-ka Cal y canto teatro21.50 – 22.30 Uhr Cal y Canto Teatro: A-TA-KAA-ta-ka, Spielort 1 (Platz der Republik/Denkmal)

Die geschmolzenen Träume von Salvador Dalí inspirieren Cal y Canto Teatro, um die Luft als Ausgangspunkt für ihre Show zu nutzen, in der Drachen eine große Rolle spielen.

The molten dreams of Salvador Dalí inspire Cal y Canto Teatro for their performance where dragons play a big role. 

22.30 Uhr Lichtblick/WWF, Projektionen auf das Hochhaus am Paul-Nevermann-Platz (s.o.)

22.30 – 23 Uhr Kurzfilme zum Thema Raum, film altonale, Nische im Park

Zwei kleine Kurzfilmprogramme, von denen das erste Einblicke in das Kurzfilmschaffen unsere Partnerstadt Groningen bietet und das zweite Ausblicke auf das thematische Motto „Raum“ der diesjährigen altonale eröffnet. Gezeigt werden sechs Filme, die uns den skurrilen Stand-Up-Tragedy-Humor unserer niederländischen Partner näher bringen sowie drei Filme, die einen ersten Ausblick darauf geben, was uns bei der 9. film altonale u.a. noch erwartet und welche Unmöglichkeiten im öffentlichen Raum unserer Städte noch möglich sind.

Fassadenprojektion am Altonaer Rathaus22.40 Uhr Fassadenprojektionen am Altonaer Rathaus

Studierende der BTK Hochschule für Gestaltung inszenieren die gesamte Vorderfront des Altonaer Rathauses mit einer spektakulären, künstlerisch und technisch anspruchsvollen Videoprojektion zum altonale19-Thema „Raum“. Die komplexe Technik des „3D-Mappings“ sorgt für räumliche Illusionen.

Zwiebeln23 Uhr „Zwiebeln“: Lichtspuren im Park, Spielort 1 (Platz der Republik/ Denkmal)

Eine bewegte Performance, komisch und berührend zugleich: Zehn runde „Zwiebeln“ bringen den Park zum Strahlen und erzählen eine im wahrsten Sinne einleuchtende Geschichte. Künstlerischer Leiter: Tom Lanzki. Eine Kooperation zwischen Oakleaf Creativity und dem STAMP Festival.

A moving performance, at the same time funny and tender: Ten round “onions” will illuminate the park and literally tell an enlightening story.