Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
News

Journeys

JOURNEYS

JOURNEYs

Journeys ist ein spannendes EU-gefördertes Projekt, das die Talente von geflüchteten KünstlerInnen in den Vordergrund rückt und durch gemeinsame Aktionen das Verständnis für ihre Erlebnisse und Erfahrungen in der Bevölkerung erweitern will. Journeys (Fehler! Linkverweis ungültig.) führen die altonale und STAMP gemeinsam mit der Organisation ArtReach in Leicester (Großbritannien), Explora in Rom (Italien), Cesie in Palermo (Italien) und TRAFO in Budapest (Ungarn) durch.

JOURNEYS bestand 2017 aus drei Teilen:

Die Ausstellung LOOP UP
Konfrontiert mit der Flucht anderer haben wir als Gesellschaft die Chance, Haltung zu zeigen, zu wachsen und uns weiter zu entwickeln. In ihrer Ausstellung „LOOK UP“ lud die Künstlerin Anja Behrens mit großformatigen, surrealen Foto-Installationen auf dem Platz der Republik rund um den Stuhlmannbrunnen zu einem Gedankenkonflikt ein, der die Frage nach dem eigenen Standpunkt aufwirft. Die Arbeit wurde mit der freundlichen Unterstützung von 711rent Hamburg, Designagentur Skvint und Windels Architekten umgesetzt.

Die Tanzperformance EUROPEAN SOCIETY
Die Choreografin, Theatermacherin und Musikerin Rica Blunck entwickelt mit jungen Hamburgern und Dazugekommenen (Geflüchteten) die Vision von einer cross-nationalen Kultur. Die Gruppe gründet die „European Society“ und erklärt diese zum Mikrostaat, in dem kulturelle Unterschiede nicht nur erwünscht sind, sondern ein Motor für die ganze Gesellschaft sein sollen. Mit Tanz/Parcours und Theater wird die Idee einer Leitkultur auf den Kopf gestellt und jeder darf der bleiben, der er ist, oder der werden, der er immer schon mal sein wollte.

Die Gesprächsrunde Migration und kulturelle Teilhabe
altonale und STAMP lude zu einer Gesprächsrunde mit folgenden Themen ein:

  • Migration – welche Bedeutung hat kulturelle Teilhabe?
  • Welche Form der kulturellen Teilhabe kann es geben und gibt es schon?
  • Wo sind wir heute angekommen und wo wollen wir künftig hin?

Journeys is an exciting project funded by the EU, which puts the talent of refugee artists in the foreground and that hopes to increase the understanding of their experiences in the general public. Journeys (journeysfestival.com) is organised by the altonale and STAMP in collaboration with ArtReach in Leicester (UK), Explora in Rome (IT), Cesie in Palermo (IT) and TRAFO in Budapest (HUN).

At STAMP this project was shown in three parts:

The exhibition LOOP UP
Confronted with the escape and refuge of others in our society we have the chance to show a stance, to grow and to develop further. The artist Anja Behrens encouraged the viewers to take a stance with her big-format, surreal photo-installations LOOK UP around the Stuhlmannbrunnen on the Platz der Republik.

The dance performance EUROPEAN SOCIETY
The choreographer, theatre maker and musician Rica Blunck developed the vision of a cross-national culture with young Hamburg people and local refugees. The group founded the “European Society” and declare it a micro-state.

The discussion
altonale and STAMP invited to a discussion about following themes:

  • Migration – what importance does cultural participation have?
  • What type of cultural participation could exist and what types do already exist?
  • Where are we today and where do we want to go?
Journeys: EU-Projekt Logo
EU