Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
News

ARTS’R’PUBLIC

ARTS’R’PUBLIC

Arts’R’Public

ARTS’R’PUBLIC ist eine künstlerische und interkulturelle Kooperation zwischen Marokko (Festival AwalnÀrt, Marakkesh), Italien (Festival Circumnavigando, Genua), Frankreich (Festival Cratère Surface, Alès, und Eurocircle, Marseille) und Deutschland (Festival STAMP/HausDrei, Hamburg). Bei diesem EU-Projekt gingen vier Festivaldirektoren über 18 Monate mit etablierten und jungen Künstlern auf eine kreative Reise im öffentlichen Raum. Bei STAMP 2016 konnten wir sie bei ihrer Arbeit auf der Ottenser Hauptstraße beobachten. Zu STAMP 2017 werden wir sie mit ihren nun ausgearbeiteten Werken wiedersehen.

Arts’R’Public is an artistic and inter-cultural cooperation between Morocco (Festival AwalnÀrt, Marakkesh), Italy (Festival Circumnavigando,Genua), France (Festival Cratère Surface, Ales, and eurocircle Marseille) and Germany (Festival STAMP/HausDrei, Hamburg). For this EU project four festival directors went on a creative journey throughout public spaces with established and young artists. During STAMP 2016 we were able to observe their work on the Ottenser Hauptstraße. Now we will see them again with their final work for STAMP 2017.

Artsdrepublic
EU

Spielzeiten

Sa, 17. Juni

Switch
Aïcha El Beloui, ganztägig
Arts’R’Public Spielort 3 (Bahnhof Altona/Ausgang Museumstraße)

„SEHE was wir FÜHLTEN als wir HÖRTEN was wir nicht mehr SEHEN“ Mit Switch will Aïcha El Beloui die Beziehung zwischen Publikum und öffentlichen Raum erforschen. Sie stellte fest, dass Unsichtbarkeit sich sehr auf öffentliche Räume auswirkt und versucht, diese zu provozieren, in dem sie Passanten bittet, Emotionen im virtuellen Raum auszudrücken und diese zu materialisieren. Aïcha El Beloui ist Marokkanerin und arbeitet als Illustratorin, Creative Director und Grafikerin.

“SEE what we FELT when we HEARD what we no longer SEE”. Switch is a project through which Aïcha El Beloui explores, highlights, and bypasses the relationship between citizens and public space. Aïcha seeks thought-provocation by asking passers-by to express their emotions through the virtual space. She is a Moroccan and works as illustrator, creative director and graphic designer.

Breathe
Sara Rerhraye
, ganztägig
Arts’R’Public Spielort 4 (Ottenser Hauptstraße (Mercado))

„Zu schlendern bedeutet nicht, Zeit zu unterbrechen, sondern sich an sie zu adaptieren, ohne dass sie uns zur Seite schiebt.“ Über die gute Benutzung der Langsamkeit (Pierre Sansot) …nimm Dir Zeit, dich zu setzen…zu verschwinden…zu atmen…und einfach zu träumen! Die Zeit eines „Atems“…eines „Atemzugs“…die Zeit, ein „Glas Tee“ zu trinken…einen Moment des Austausches zu leben. Sara Rerhrhaye studierte am Higher Institute of Dramatic Art and Cultural Animation in Scenic Design in Rabat und an der National Superior School of Architecture in Nantes. „

To stroll is not to suspend time, it is adapting to it without it pushing us aside. „ On the good use of slowness (Pierre Sansot) Sara Rerhrhaye studied at the Higher Institute of Dramatic Art and Cultural Animation in Scenic Design in Rabat. 

To make room for us
Caterina Moroni
, 14 /16 / 17.30 Uhr
Arts’R’Public Spielort 1 (Friedhof Christianskirche)

31. Oktober 2003, Arezzo, Italien. Eine Nonne fragt, wo das Grab des Terroristen Mario Galesi ist. Sie kniet nieder und betet, fängt an zu tanzen. Einige Momente vergehen und die Polizei geht auf sie los. „To make room for us | Un.habitant“ ist eine physischsinnliche Reise durch einen Friedhof und lädt dazu ein, das „Taboo“ des Todes anders zu begutachten. Caterina Moroni ist eine italienische Performance-Künstlerin.

31 October 2003, Arezzo, Italy. A nun asks which is the tomb of the terrorist Mario Galesi. She kneels down and prays, then she starts to dance. A few moments pass and the police goes after her. “To make room for us | Un.habitant” is a physical and sensory journey in a cemetery. Caterina Moroni is an italian performing artist.

Hamza Elalouani 14.30 / 16.45 Uhr
Arts’R’Public Spielort 5 (Neue Große Bergstraße (Haspa))

Student der Zirkusschule Shemse’y in Sale in Marokko.
Student of the Circus School Shemse’y in Sale in Morocco.

Amine & Nabil 14.15 / 17 / 21.45 Uhr
Arts’R’Public Spielort 5 (Neue Große Bergstraße (Haspa))

THE CONTAIN’ART ab 13 Uhr
Arts’R’Public Spielort 4 (Ottenser Hauptstraße (Mercado))

Dariusz Wojtkiewicz, ab 15.20 Uhr
Holz kommt vom Baum, das weiß jedes Kind. Aber wir haben vergessen, dass ein Baum länger als ein Menschenleben braucht, um auszuwachsen und um von ihm Holz gewinnen zu können. „Wir haben die Verbindung zur Natur verloren. Ich bringe Bäume und Holz durch meine Skulpturen wieder zusammen, um uns daran zu erinnern, die Natur mit mehr Respekt zu behandeln.“ Dariusz Zenon Wojtkiewicz ist in Warschau geboren und hat in Hamburg Kunst studiert.

Wood comes from trees, every child knows that. But we have forgotten, that it takes longer than a human life time for a tree to grow, so we can gain wood from it. “We have lost the connection to nature. I bring trees and wood back together in my sculptures to remind us to treat nature with more respect.” Dariusz Zenon Wojtkiewicz was born in Warsaw and studied Art in Hamburg. Wooden Tree is part of CONTAIN’ART.

Abdel-Aziz Boumediene, ab 15.40 Uhr
Aziz Boumediene durchstreift die öffentlichen Räume der Stadt und gibt den Menschen die Möglichkeit, Co-Autoren seines „Reise-Romans“ zu werden. Tanz wird spontan Teile der Erzählungen illustrieren, Fotos der Teilnehmer werden im Raum gezeigt, Auszüge des „Reise-Romans“ vorgelesen und so die Installation in ein Theater verwandeln. Aziz Boumediene ist Journalist und Fotograf, seit einigen Jahren auch Tänzer und Musiker.

Aziz Boumediene roams public spaces of the city and gives them the opportunity to become part of a travel novel. Part of the travel novel will be read outloud and give the installation an aspect of a spectacle. Aziz Boumediene is a journalist and photographer, dancer and musician. Carnet de voyage is part of CONTAIN’ART.
Emmanuele Panzarini mit den Schülern der Kurt-Tucholsky-Schule, Leitung Julia Montag, ab 16 Uhr Sofiane Benkhassala
Die Grundaussage der Performance: Diversität ist Vorteil, nicht Hürde. Am Projekt sollen Kinder im Alter von ca. 5 bis 10 Jahren teilnehmen. Sie sollen auf Karten schreiben, was für sie Vielfalt bedeutet. Alle Karten werden an Heliumballons gebunden und diese frei gelassen, um die gesamte Stadt mit den Ideen zu „kontaminieren“. Emmanuele Panzarini recherchiert und arbeitet in den Bereichen Fotografie, Skulptur, digitale Kunst und Installation.

The project is going to involve children. They will be asked to write on cards what diversity means to them. All cards will be tied to helium balloons and then will be let go to “contaminate” the entire city. Emmanuele Panzarini’s research encompasses photography, sculpture, digital art and installation. Balloon Messages is part of CONTAIN’ART

Tik Tak
Skizo Makhloufi
, 16.30 Uhr
Arts’R’Public Spielort 5 (Neue Große Bergstraße (Haspa))

Tik Tak, die Zeit tanzt. Mit diesem Spektakel möchte Skizo den Weg einer Person teilen, die durch die Begegnung mit Kunst und Kultur die Energie zu einer Transformation fand. Er möchte dem Publikum zeigen, wie diese Person die verschiedenen Zeiten des Lebens erlebt: Zeiten der Unbekümmertheit, der Trauer, der Einsamkeit, der Dualität, eine Zeit der Revolte, der Kultur, der Liebe und der Freude und schließlich: Zeiten der erfüllten Träume.

Tik Tak, time that dances. With this spectacle, Skizo wants to show the path of a person, that through an encounter with art and culture, finds the energy for a transformation. He wants to show the audience how this person lives through the different times of life: carefree times, times of sadness, of loneliness, of duality, rebellion, culture, times of love and joy and finally: times of accomplished dreams. 

SideHouse
Katharina Kretzschmar
, ganztägig
Arts’R’Public Spielort 6 (Altonaer Poststraße/Ikea)

Ein mobiles Museum mit Installationen und Performances. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von Katharina Kretzschmar, Susa Luis und Jenny Hoffmann. Katharina Kretzschmar hat in Dresden und Paris Bildende Kunst studiert. Ihre Arbeiten umfassen Rauminstallation, Bildhauerei und Performance.

A mobile museum with installations and performances. The project is a collaboration between Katharina Kretzschmar, Susa Luis and Jenny Hoffmann. Katharina Kretzschmar has studied fine arts in Dresden and Paris. Her works include installation, sculpture and performance. 

The pink pest
Iris Keller
, ganztägig
Arts’R’Public Spielort 6 (Poststraße/Ikea)

Ein Neophyt. Er kommt näher, breitet sich aus… Die „Pink Pest“ ist schön und grausam und in jedem von uns. Eine Installation, die zeigt, auf was wir uns in Zukunft gefasst machen müssen. Exklusiv für STAMP 2017: Die ersten Jungpflanzen können besichtigt werden. Iris Keller arbeitet mit Figurentheater und ist Regisseurin sowie Autorin. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und an der Ecole Nationale Supérieure des Arts de la Marionnette in Frankreich.

A neophyte. It comes closer, spreads everywhere… The Pink Pest is beautiful, cruel; and is inside each of us. An installation showing us what we have to prepare for in the future. Exclusively for STAMP 2017: The first young plants can be visited. Iris Keller works as player, director and writer. She studied in Stuttgart and in France. 

POOL
Pina Wood
, 21.20 Uhr
Treffpunkt Arts’R’Public Spielort 7 (Spielplatz Hospitalstraße/ Schomburgstraße)

Im März 2017 hat die Künstlerin Pina Wood die Performerin Iris Keller für eine Woche ins Bergedorfer Bille Bad eingeladen. Unter den Augen der BesucherInnen und des Personals haben sie den Raum bewohnt. Für STAMP wird Pina Wood die erlebten Erfahrungen in einer Performance wiedergeben. Iris stellt sich dem Publikum in einem inszenierten Raum, ohne dass sie weiß, was sie erwartet… Pina Wood ist Autorin, Regisseurin und Dramaturgin.

In March 2017, the artist Pina Wood invited the performer Iris Keller for one week to the Bergedorf public pool, Bille Bad. Under the eyes of the users and the pools’ staff, they inhabit the space. For STAMP, Pina Wood will turn the experiences in a performance. Iris will face the audience in a staged space, without knowing what’s waiting for her… Pina Wood is an author, director and dramaturgue. 

When the night falls,
Yoann Boyer und Tommaso Rolando, 22.45 Uhr
Arts’R’Public Spielort 2 (Christianskirche)

Wo ist der Ort für Vertrautheit in unserer Gesellschaft? Was sind unsere Rituale? Wie ist unsere Beziehung zu Spiritualität? Die Kirche ist als Tempel zu verstehen, in dem wir uns als Gemeinde öffnen und geborgen fühlen. Das Publikum wird eingeladen, bei Sonnenuntergang in der Kirche das Gefühl der Gemeinde zu erfahren. Willkommen zum Geheimnis der Nacht! Tommaso Rolando spielt Kontrabass und ist Komponist und Improvisator aus Genua. Yoann Boyer ist Tänzer, Improvisator, Performer und ein expressiver Kunst-Pädagoge aus Marseille.

This project is the first part of a bigger research born from the desire to explore our inner landscapes. To dive within in search of what is bigger than us. Welcome to the mystery of the night! Tommaso Rolando is based in Genoa, Italy. Yoann Boyer is based in Marseille. 

So, 18. Juni

Amine & Nabil, 13 / 18.20 Uhr
Arts’R’Public Spielort 5 (Neue Große Bergstraße (Haspa))

To make room for us,
Caterina, Moroni, 14 / 16.30 / 18 Uhr,
Arts’R’Public  Spielort 1 (Friedhof Christianskirche)

THE CONTAIN’ART ab 13 Uhr
Arts’R’Public Spielort 4 (Ottenser Hauptstraße (Mercado))

Breathe,
Sara Rerhraye, ab 14.30 Uhr,
Arts’R’Public  Spielort 4 (Ottenser Hauptstraße (Mercado))

Switch,
Aïcha El Beloui, ganztägig,
Arts’R’Public  Spielort 3 (Bahnhof Altona/Ausgang Museumstraße)

SideHouse,
Katharina Kretzschmar, ganztägig
Arts’R’Public  Spielort 6 (Altonaer Poststraße/Ikea)

The pink pest,
Iris Keller, ganztägig
Arts’R’Public Spielort 6 Altonaer Poststraße/Ikea

Tik Tak,
Skizo Makhloufi, 18 Uhr
Arts’R’Public  Spielort 5 Neue Große Bergstraße (Haspa)

Die jungen teilnehmenden Künstler
The young artist participants

Eleonora Olianas (Fr)

„Ich bin melomaniac und meine künstlerische Arbeit dreht sich hauptsächlich um Musik und Gesang. Meistens kombiniere ich Gesang mit anderen Disziplinen wie Theater und Tanz. Ich begrenze mich nicht auf ein bestimmtes Musikgenre, sondern nehme die besten Teile aus jedem. Musik ist für mich ein besonderer Schlüssel, der es mir erlaubt, verschiedene Kulturen zu erfahren.“

„I’m a melomaniac and my artistic work is mainly centered in music and singing. Usually I integrate singing with other disciplines such as theater and dance. I do not limit myself to certain types of music but I rather sample the best from each genre. That’s why I consider music as a peculiar and specific key that allows me to enter and meet different cultures.”

Francesca Tradii (IT)

Vor einigen Jahren habe ich angefangen, an experimentellen Animationsfilmen zu arbeiten. Ich liebe es, wie Bilder und Ton interagieren. Zunächst habe ich für meine Filme die Musik selbst komponiert, dann mit anderen Musikern zusammengearbeitet, und ich habe festgestellt, dass ich meine und die Filme von anderen in Live-Shows einsetzen kann. Heute arbeite ich mit Live Projektionen bei Konzerten.

I started working on some experimental animated movies a few years ago. One of the things I like most in this field, is how the images can interact with sound. At first I composed for my movies by myself. Then I tried to work with other people. I began to collaborate with musicians, and I discovered I could use my and other people’s movies in live shows. Now I work with live projection during concerts.

Hamza Elalouani (M)

Student der Zirkusschule Shemse’y in Sale in Marokko.
Student of the Circus School Shemse’y in Sale in Morocco. 

Till Pertzborn &  Jonas Heitmann (D)

Chronos sind zwei Hamburger Artisten, die mit Jonglage den Takt der Zeit visualisieren. In wechselnden Bildern verbinden sich Augenblicke und Rhythmus zu einer Chronologie.

Chronos are two Hamburg artists, who visualise the rythm of time through juggling. In changing images moments and rythms will combine to a chronology. 

Unsere Partner

Euro Circle
Hausdrei
STAMP
Sarabanda
Circum Navigando
Awaln Art
lezarab Art
Le Cratere
Creative Europe Programme
Region Provence Alpes
Hamburg
altonale
Regione Ligura
Comune Di Genova
Coop Ligura
Ministere de la culture
Ville de Marrakesh
Institut Francaise